Es kommt wieder Leben auf den Waldspielplatz in Egg. Am Dienstag gab der Gemeinderat grünes Licht für den Abschluss eines Vertrages zwischen der Gemeinde Rickenbach und dem Bürgerverein Egg, der den Spielplatz wieder aufbauen will. Gemäß Vertrag errichtet der Bürgerverein den Spielplatz in eigener Regie, er beschafft auch die Spielgeräte auf eigene Kosten.

Im Gegenzug kommt die Gemeinde Rickenbach für die Haftpflichtversicherung, die Pflege der Grasflächen – mit Unterstützung des Bürgervereins – sowie das Leeren der Mülleimer auf. Der Vertrag hält außerdem eine Altersbeschränkung bis 14 Jahre fest. Und: Ein Verbotsschild (Rauchen, Fußballspielen, unerlaubter Aufenthalt, Hund) ist vom Bürgerverein anzubringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Umstritten in der Sitzung am Dienstag war ein kurzfristig von Anwohnern des Spielplatzes vorgelegter Antrag um Überlassung des früheren Parkplatzes zur Einrichtung eines Wendehammers am Straßenende (Sackgasse). Einwand von Gemeinderätin Martina Lütte (WIR): „Der Antrag steht nicht auf der Tagesordnung.“

Zudem sei er nicht Bestandteil des Vertrages. Ähnlich Peter Kermisch (WIR): „Sitzungsunterlagen müssen zehn Tage vor der Sitzung vorliegen.“ Sein Vorschlag: „Der Wendehammer soll gesondert geregelt werden.“ Tatsächlich enthielt der dem Gemeinderat vorgelegte Vertrag lediglich die Klausel, dass eine Spielplatzerweiterung auf dem früheren Parkplatz untersagt ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Bürgermeister Dietmar Zäpernick sagte dazu: „Der Antrag ist da, wir müssen ihn ernst nehmen. Wenn wir den Vertrag in der vorliegenden Fassung beschließen, ist der Wendehammer weg.“ Lorenz Maurer (CDU) pflichtete bei, dass der Vorschlag spät kommt, aber: „Wir haben da etwas versäumt.“ Ebenso Volker Matt (Freie Wähler): „Wir haben die Möglichkeit, etwas zu bereinigen. Jetzt könnten wir eine zufriedenstellende Lösung für alle finden.“

Dietmar Zäpernick unterbreitete daraufhin den Vorschlag, den entsprechenden Paragrafen mit folgendem Zusatz zu versehen: „Der Gemeinderat behält sich vorerst vor, die Parkplatzfläche zu reservieren bis zur Klärung der Verkehrssituation.“ Der Gemeinderat stimmte zu. Worauf Zäpernick den Vertretern des Bürgervereins Egg zurief: „Sie können jetzt endlich loslegen.“ Mit dem Vertrag, so Zäpernick, hat der Verein den Spielplatz zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Ein zweiter Vertrag, dem der Gemeinderat ebenfalls zustimmte, bezieht sich auf den ebenfalls vom Bürgerverein geplanten Aufbau eines Bike-Parks in der Nähe des Spielplatzes. Beide Grundstücke gehören dem Forst Baden-Württemberg. Dieser habe dem Abschluss eines Gestattungsvertrages mit der Gemeinde Rickenbach bereits Zustimmung signalisiert, berichtete Zäpernick. Der Forst würde die Flächen kostenlos zur Verfügung stellen und die Versicherungspflicht am Baumbestand übernehmen. Der Spielplatz in Egg wurde 2020 geschlossen, nachdem Anwohner über regelmäßige Lärmbelästigungen geklagt hatten.