Doris und Siegfried Eckert können am heutigen Samstag das Fest der goldenen Hochzeit feiern. Das Paar wollte ursprünglich in der Wallfahrtskapelle auf dem Ödland das Treuegelöbnis wiederholen und im Anschluss mit Familie und Freunden zusammen sein. Doch diese private Feier kann nun aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden.

Beide sind im öffentlichen Leben der Gemeinde Rickenbach eine feste Größe. Doris Eckert hat sich viele Jahre lang als Vorsitzende der Bergalinger Landfrauen engagiert, ihr Mann Siegfried war ebenfalls ehrenamtlich tätig als Vorsitzender des Musikvereins und des Fußballclubs in Bergalingen, in denen er bis vor wenigen Jahren aktiv war. In das Kirchspiel Rickenbach hat er sich als Vorsitzender des katholischen Pfarrgemeinderats eingebracht.

Engagiert in der Gemeindepolitik

Einen festen Platz im Leben von Siegfried Eckert nimmt aber auch die Gemeindepolitik ein. So leitet er derzeit die Rickenbacher CDU-Ortsgruppe und fungierte früher als Gemeinderat.

Doris Eckert wuchs mit zwei Schwestern in Bergalingen auf einem Bauernhof auf und hat früh vielseitige Fertigkeiten und Talente in der Garten- und Hausarbeit sowie in der Landwirtschaft entwickelt. Sie hat die Hauswirtschaftsschule in Wehr besucht und arbeitete in der MBB in Brennet, später bei der Arbeiterwohlfahrt.

Siegfried Eckert stammt aus Rotzel. Er legte nach absolvierter Schreinerlehre die Meisterprüfung ab und trat dann an der Gewerbeschule in Bad Säckingen in den Schuldienst ein. Er war Lehrer aus Leidenschaft und blieb auch nach seiner Pensionierung aktiv, etwa in der handwerklichen Ausbildung von Geflüchteten oder als Prüfer für die Industrie- und Handelskammer.

Hotzenwaldhalle als Begegnungsort

Die Wege von Doris und Siegfried Eckert kreuzten sich in den späten 1960er Jahren in der überregional bekannten Hotzenwaldhalle in Rickenbach. Doris Eckert, geborene Schmid, war eine begeisterte Tänzerin und Siegfried Eckert musste seine ganze Überzeugungskraft einsetzen, um die charmante Frau aus Bergalingen für sich zu gewinnen. An einem wunderbar sonnigen Novembertag vor 50 Jahren haben sich die Beiden das Ja-Wort gegeben, und in den Jahren danach kamen ein Sohn und eine Tochter zur Welt.

Bei Doris und Siegfried Eckert kommt nie Langeweile auf, denn es gibt immer etwas zu tun, im Haushalt und dem großen Garten, in der Betreuung der Ferienwohnung, oder in der Heimwerkstatt. Sie unternehmen Ausflüge in die nähere Umgebung und machen täglich Spaziergänge. Gemeinsame Reisen haben sie in europäische Metropolen wie Paris, Brüssel, London oder Florenz geführt. Aber auch Erholungsreisen auf die Kanaren, Mallorca oder nach Südtirol haben die Beiden genossen. Das Paar verbringt gerne Zeit mit den Kindern und Enkelkindern oder in geselliger Runde mit Freunden.

Eine besondere Erfahrung konnte das Ehepaar jüngst bei einem überraschenden Besuch des Südwestrundfunks in Bergalingen sammeln. Spontan haben Siegfried und Doris Eckert die „Rezeptsucherin“ unterstützt, ihre Küche für die Produktion der Vogelheuspeise zur Verfügung gestellt und in der Sendung einen Einblick in die Dorfgemeinschaft in Bergalingen vermittelt.