In Rickenbach ist der Landwirt Hermann Huber (Bild: Werner Probst) am Freitag im Alter von 93 Jahren verstorben. Er war Mitglied in zahlreichen Vereinen und drei Amtsperioden lang Gemeinderat. Hermann Huber wuchs auf dem elterlichen Bauernhof auf, dem Nagelfriedlehof. Bevor er ihn als ältester Sohn übernahm, musste er nach der Volksschulzeit und Arbeitsdienst bald als Soldat in den Krieg, wo er in den Niederlanden eingesetzt war.

Nach der Heimkehr aus der Gefangenschaft stand er dann ab 1946 stand er an der Spitze des landwirtschaftlichen Betriebs. 1955 heiratete er Hermann Huber seine Frau Maria, mit der zusammen er acht Kinder hatte. Trotz der großen beruflichen Belastung engagierte sich Hermann Huber in der Kommunalpolitik. Es war die Zeit der Bürgermeister Spitz und Thoma, in der in Rickenbach eine neue Infrastruktur mit vielen Bauflächen geschaffen wurden. Über sechs Jahrzehnte war Hermann Huber seit 1949 aktives Mitglied im Rickenbacher Männerchor, wo er als Tenor sang. Der Verein ernannte ihn zu seinem Ehrenmitglied. Noch 2015 konnten Maria und Hermann Huber Diamantene Hochzeit feiern.

Die Trauerfeier für den Verstorbenen findet am Freitag, 7. Februar, um 14.30 Uhr in der Pfarrkirche Rickenbach statt.