Die beiden Vereine probten bereits für gemeinsame Auftritte. Der erste Auftritt ist morgen beim Bergalinger Dorfhock geplant. Bereits anfang des Jahres hatte der Musikverein Willaringen den Musikverein Bergalingen zu diesem Sommerprojekt eingeladen. Seit November 2017 spielte der MV Bergalingen nämlich nur noch mit 14 Musikern und hat nur kleine Auftritte gegeben können. Anfang 2019 kam dann das Angebot aus Willaringen. Einem Vorgespräch der Vorstände folgte dann die schriftliche Einladung von Holger Albiez, des Vorsitzenden des MV Willaringen.
Im Zuge des Projekts setzten sich die Bergalinger Musiker in die Reihen der Kollegen in Willaringen und probten gemeinsam für zwei Auftritte. Der erste Auftritt wird zu Hause vor heimischen Publikum beim heutigen Dorfhock in Bergalingen sein. Der zweite Auftritt folgt dann eine Woche später beim Bergfest auf der Kuppe des Fürstenberg bei Donaueschingen.
Das Projekt bedeutet keine dauerhafte Fusion der Vereine. „Es ist ein Angebot unter Freunden, um wieder intensiver zu proben, und gleichzeitig ist es ein richtiger Motivationsschub für uns“, freut sich Bernd Jägle, der Vorsitzende des MV Bergalingen. „Wir wollen einfach zusammen gute Musik machen“, ergänzt Dirigent Hubert Ücker. Auf das Ergebnis dieser Sommerromanze kann man gespannt sein.