Mächtig was los ist derzeit bei der Luftsportgemeinschaft Hotzenwald (LGH): Pascal Kaiser erreichte den 9. Platz bei der Deutschen Juniorenmeisterschaft, kürzlich gab es den ersten Schulungs-Flugbetrieb, der ausschließlich von Fluglehrerinnen abgehalten wurde, und die Hitzewelle brachte bisher so gute Flugbedingungen, dass mit einem Rekordjahr gerechnet werden kann.

Pascal Kaiser landet auf 9. Platz

LGH-Mitglied Pascal Kaiser hat vom 30. Juli bis 10. August in Grabenstetten an der Deutschen Meisterschaft der Junioren teilgenommen. Nach acht Wertungstagen ist er auf dem 9. Platz gelandet und damit sehr zufrieden. „So konstant gutes Wetter habe ich noch nie erlebt und daher war es auch nicht wunderlich, was dort für Durchschnittsgeschwindigkeiten erflogen wurden! Selbst mit 119 Stundenkilometern war ich am ersten Wertungstag nur 18. Ich konnte mich aber von Tag zu Tag steigern und so hat es am Ende dann sogar noch für die Top 10 gereicht“, freut sich Kaiser.

Erstmals zwei Fluglehrerinnen für Schulung eingeteilt

Am Wochenende seiner Rückkehr von der Meisterschaft gab es auf dem Flugplatz in Hütten eine Premiere: Die Fluglehrerinnen Anna Weniger und Ramona Riesterer waren gemeinsam eingeteilt. Somit fand erstmals ein mit ausschließlich weiblichen Fluglehrern besetzter Schulungs-Flugbetrieb statt. Riesterer dazu: „Wir haben in der Luftsportgemeinschaft Hotzenwald hat schon seit Jahren überdurchschnittlich aktive Pilotinnen, die beispielsweise auch regelmäßig an Wettbewerben und Meisterschaften teilnehmen. In den vergangenen Monaten sind noch einige hinzugekommen, sowohl Anna Weniger, die seit diesem Jahr unsere ehrenamtlich tätige Fluglehrer-Riege unterstützt, als auch zahlreiche Flugschülerinnen, die begeistert dabei sind.“ Das Anteil segelfliegender Frauen liegt seit Jahren konstant zwischen 10 und 15 Prozent, sowohl national als auch in Baden-Württemberg und in der LGH.

Die Hitzewelle hat den Hotzenwälder Segelfliegern in der bisherigen Saison sehr gute Bedingungen beschert. Über 400 Flüge wurden von den Pilotinnen und Piloten beim Onlinecontest, der dezentralen Wettbewerbsplattform, eingereicht; schon jetzt stehen in den meisten Flugbüchern mehr Stunden, als normalerweise bis Ende der Flugsaison zusammenkommen.

Familien-Drachenfest im September

Insofern fällt es den Fliegern auch nicht schwer, ein Wochenende lang auf Flugbetrieb zu verzichten, wenn am Wochenende vom 8./9. September zum 9. Mal das Familien-Drachenfest stattfindet. Die LGH lädt alle herzlich ein, ihre Drachen mitzubringen und sich zu beteiligen, oder einfach das bunte Treiben am Himmel zu beobachten. Der Eintritt ist frei, es wird lediglich ein Kostenbeitrag in Höhe von 2 Euro für das Parken erhoben. Bewirtung gibt es am Samstag ab 11 Uhr und am Sonntag von 10 bis 16 Uhr. Nach Einbruch der Dunkelheit werden am Samstag-Abend beleuchtete Drachen beim Nachtfliegen und die glühenden Modellballone eine geheimnisvolle Stimmung erzeugen. Zudem ist an diesem Abend ein Feuerwerk geplant.

Mehr zum Drachenfest erfahren Sie hier:

www.drachenfest-huetten.de