Die Suche der Polizei im Bereich Rickenbach nach einem Mann, der sich durch Flucht seiner Abschiebung entzogen hat, ist beendet. Die Polizei hat den 19-Jährigen gegen 16.45 Uhr in dem Waldstück gefasst.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Marokkaner war gegen 10.30 Uhr in einer Unterkunft in Rickenbach von der Polizei aufgesucht worden. Gegen ihn lag ein Vollstreckungsauftrag der zuständigen Ausländerbehörde zur Abschiebung vor. Außerdem hatte der Mann eine gegen ihn verhängte Strafe wegen Diebstahls nicht angetreten.

Flucht durch das Fenster

Nachdem ihm der Sachverhalt von den Polizeibeamten erläutert worden war, griff er plötzlich nach einem unter einem Wohnzimmertisch verborgenen Messer und drohte, sich selbst damit zu verletzen. Er sprang laut Polizeibericht durch ein Fenster vor das Gebäude und rannte davon, noch verfolgt von einem Polizeibeamten, der ihn aber im angrenzenden Wald aus den Augen verlor.

Nur mit einer Hose bekleidet

Der Flüchtige war nur mit einer Hose bekleidet, er war barfuß und auch sein Oberkörper war nackt. Die Polizei hatte ein Waldgebiet bei Rickenbach umstellt, in dem sie den Gesuchten vermutete.

Das könnte Sie auch interessieren

Am späten Nachmittag meldete die Polizei, dass sie den Gesuchten in dem besagten Waldstück gegen 16.45 Uhr gefunden hat. Der 19-Jährige hatte sich dort in einer Tannenschonung versteckt. Der Mann wurde festgenommen und unter Polizeibegleitung mit dem Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Das Messer konnte die Polizei nicht finden.