Zu einer außergewöhnlichen Mitgliederversammlung traf sich der Obst- und Gartenbauverein Rickenbach am Freitagabend. Es ging um einen Beschluss zur Datenschutzgrundverordnung. Gleichzeitig freut sich der Verein aber auch schon wieder auf den Frühling. So nutzte man nach neben den Formalitäten den Abend zum Erfahrungsaustausch. Das nächste Vereinsjahr werde dann wieder mit einigen Höhepunkten für die Gartenbauprofis aufwarten. Schriftführerin Martha Reiss schildert voller Vorfreude bereits jetzt das gemeinsame Binden und Aufbauen des Osterbrunnens in der Rickenbacher Dorfmitte. „Den Dorfbrunnen gestalten wir jedes Jahr liebevoll und voller Freude“, erzählt sie.

Seit Jahrzehnten ist sie als Vorstandsmitglied im 1984 gegründeten Verein tätig und geht beim Gärtnern auf – getragen von allem, was sie sich als großen Wissensschatz hat erwerben können durch ihre Vereinstätigkeit. „Vielfältige Kurse werden jährlich angeboten, auch Lehrgänge verbunden mit Spezialisierungen zum Fachwirt etwa“, schildert sie. Die Themen sind vielfältig, so vielfältig wie das Thema Garten überhaupt; und gerade in heutigen Zeiten stoße es auf neues Interesse, berichtet sie.

Vorstand wünscht sich Mitgliederzuwachs

Umso mehr wünscht sich der Vereinsvorstand einen Zuwachs an Mitgliedern, die den Verein mit neuem Leben bereichern. Denn nicht nur fachliches Interesse schweißt die Mitglieder zusammen, sondern auch die Freude an Geselligkeit und gemeinsamen Unternehmungen. „Das erst hält eine Gruppe doch zusammen“, weiß Martha Reiss aus langjähriger Erfahrung.

Der jährliche Ausflug zum Spargelessen nach Heitersheim zum Weingut Schmidt sei immerzu so beleibt, dass man darüber nachdenke nun einen zweiten Bus zu chartern, erzählt sie – zu solchen Gelegenheiten werden immer auch Nichtmitglieder gerne eingeladen.

Dazu gehören dann auch Ausflüge, wie etwa in diesem Jahr ins Rosendorf Nöggenschwiel, oder gemeinsame Feierlichkeiten zu einem großen runden Geburtstag eines Vereinsmitgliedes. Gegenseitige Wertschätzung und Freude an der Natur eine die Vereinsmitglieder eben, sagen Martha Reiss und die anderen Vorstandsmitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Rickenbach.

Wie andere Vereine beschäftigen die Datenschutzrichtlinien auch den Obst- und Gartenbauverein, weshalb eine Satzungsänderung nötig war. Im Wesentlichen stimmen die Vereinsmitglieder der entsprechenden Regelung zu, wonach personenbezogene Daten nicht unbefugt erheben, verarbeitet oder genutzet werden dürfen. Auf drei Seiten musste diese Ergänzung zur Eingabe im Amtsgericht Freiburg ausformuliert werden, was Kurt Reiss im Vorfeld der Sitzung bereits erledigt hat. Die nicht anwesenden Mitglieder werden in den kommenden Tagen vom Vereinsvorsitzenden Kurt Reiss telefonisch befragt und informiert.