Rickenbach Neues Klavier bereitet Gesangverein und Gemeinde Rickenbach Freude

Der Gesangverein Hotzenwald Rickenbach schafft neues Instrument an, weil das bisher benutzte braune Klavier schon mindestens 50 Jahre alt und nicht mehr voll einsatzfähig war.

Rickenbach – Bei der Einweihung des neuen Sitzungsraumes im Rathausuntergeschoß am 12. Mai freuten sich die Gäste auch über ein raumschmückendes Mobiliar, das nicht von der Gemeinde erworben wurde. Der schwarz glänzende Blickfang im Sitzungsraum des Gemeinderates wiegt einige hundert Kilogramm und ist ein vom Gesangverein Hotzenwald Rickenbach angeschafftes deutsches Klavier, das die Festlichkeiten am „Tag der offenen Tür“ verschönerte.

Von dieser Investition profitieren die Sänger und die Gemeinde gleichermaßen. Bei den Proben der Gesangvereinschöre, die seit vielen Jahren im Rathaus-Untergeschoss stattfinden, herrscht mehr Freude, weil das hier bisher benutzte braune Klavier schon mindestens 50 Jahre alt und nicht mehr voll einsatzfähig war. „Die Bedeutung eines wohlklingenden Klaviers kann für die Probenarbeit und die Konzertvorbereitungen garnicht hoch genug eingeschätzt werden“, freute sich auch die Chorleiterin Claudia Moser über den Instrumentenaustausch. Das alte, einst auch vom Gesangverein angeschaffte Piano, hat jetzt einen festen Platz in der Willaringer Gemeindehalle – dem angestammten Konzertsaal für die musischen Rickenbacher Vereine. Als es nur Klavier gab, musste dies oft vom Rathaus-Probenraum zu dem Willaringer Konzertsaal verfrachtet werden, was dem Instrument nicht gut tat. „Für solche Transporte stehen auch nicht immer genug starke Helfer zur Verfügung“, erinnerte der Vereinsvorsitzende Franz Häßle an den alten, unbefriedigenden Zustand. Jetzt kann die Neuanschaffung ständig im Rickenbacher Saal stehen bleiben und hier auch andere Raumbenutzer erfreuen.

Das mit der Rathaussanierung erneuerte Untergeschoss, das nach der Auflösung der evangelischen Kirchengemeinde Murg-Rickenbach auch kein Gottesdienstsaal mehr war, wird künftig erstmals als Trauzimmer der Gemeinde benutzt. „Dafür ist die Präsenz eines Klaviers auch eine Bereicherung des Ambientes,“ meinte der Vereinsvorstand. Freuen können sich die Sängerinnen und Sänger zudem über die Entscheidung der Gemeinde, dem Verein wie bisher den neuen Rathaus-Sitzungsaal für dessen Probenarbeit zu überlassen. „Mit dem Einbau eines neuen Bodenbelags ist hier auch der Klang nicht mehr so hallig und das verbessert das Proben“, berichtet Claudia Moser. Nach ihrer Meinung hat sich der dies Jahr 95 Jahre alt gewordene Gesangverein ein schönes und wertvolles Geburtstagsgeschenk gemacht. Das bei einem Tiengener Musikalienhändler gekaufte Klavier ist ein als neuwertig einzustufendes Gebrauchsstück der Marke Seiler.

„Wir rechnen aber damit, dass es die nächsten 20 Jahre noch gute Dienste leistet und dafür haben sich als Sponsoren vor allem auch das Rickenbacher Autohaus Stoll und der Schmidt`s Markt eingesetzt“, berichtete Häßle.

Die Vereinschöre bereiten sich übrigens derzeit auf das Jahreskonzert in der Gemeindehalle Willaringen am 25. Juni vor. Ab 18 Uhr bieten sie ein Programm, das nach dem Motto „Melodien zum Verlieben“ von Claudia Moser und Markus Tannenholz gestaltet wurde. Gestartet hat der Vereinsvorstand bereits die Vorbereitungen der 100-Jahr-Feier im Jahr 2022. Ein Höhepunkt des Festes könnte der Erhalt der Zelter-Plakette sein, die der Bundespräsident an 100-jährige Vereine aber nur dann verleiht, wenn diese die Existenz ihrer langen Geschichte möglichst lückenlos mit Dokumenten belegen kann.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Herbstliche Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Rickenbach
Rickenbach
Rickenbach
Rickenbach-Willaringen
Herrenberg/Rickenbach
Rickenbach-Willaringen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren