Am Wochenende ist es soweit: Am Samstag startet das große Familien-Drachenfest in Hütten in die achte Runde. Drachenpiloten aus ganz Europa und der Schweiz reisen an und auf dem Flugplatz wird allerhand geboten sein. Dem Wetter blicken die Organisatoren zuversichtlich entgegen. Als Medienpartner des Drachenfestes gibt der SÜDKURIER einen Überblick:

  • Samstag, Drachensteigen ab 10 Uhr: Die ersten Drachen werden sich schon früh morgens an Hüttens Horizont blicken lassen – sobald die ersten Drachenpiloten wach sind. Ab 10 Uhr wird es voller. Familien dürfen ihre eigenen Drachen mitbringen oder diese käuflich erwerben und steigen lassen. Die aktuelle Wetterprognose sagt trockenes, warmes Wetter voraus – "ideal für unser Fest", meint LGH-Sprecher Bernhard Egger. Und: "Wir sind auf jeden Fall zuversichtlich und werden gemeinsam mit den Drachenfliegern das Beste bei jedem Wetter geben, um passend zum Wind ein unvergessliches Programm an den Himmel zu zaubern." Weil das Programm sehr windabhängig ist, lohnt es sich an beiden Tagen zu kommen, um alles zu sehen. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.
  • Bewirtung ab 11 Uhr: Das große Buffet mit Kuchentheke wird gegen 11 Uhr im Flugplatz-Hangar eröffnet. Die Bewirtung erfolgt bis abends 21 Uhr. "Das Drachenfest lebt vor allem von den Besuchern. Wir hoffen, dass diese zahlreich erscheinen und die Kunstwerke am Himmel bestaunen", sagt Bernhard Egger. Von den Segelfliegern sind rund 100 Helfer für Bewirtung, Spüldienst, Kasse und Verkehr eingeteilt.
    Um der steigenden Beliebtheit des Festes Rechnung zu tragen, helfen auch viele Angehörige mit.
  • Kommentiertes Programm von 14 bis 17 Uhr: Rainer Neuner kommentiert die Flugkünste der Piloten. Er behält den Überblick am Himmel und kennt sich als ehemaliger Schiedsrichter der Deutschen Drachenmeisterschaften in der vielseitigen Fluggerätwelt bestens aus. Experten der Flugkunst sind beispielsweise die Piloten vom Team4Fun aus Frankfurt, die mit ihren Revolution"-Vierleinern spektakuläre Formationen fliegen.
  • Abendprogramm ab 19 Uhr, Feuerwerk gegen 22 Uhr: In der Abenddämmerung beginnt das Nachtfliegen. Mithilfe angesteckter Leuchtkörper ziehen die Drachen funkelnde Lichtschweife hinter sich her, auch die großen Heißluftballons lassen ihre Hüllen leuchten. "Der Wind muss passen, damit die Drachen und auch die Ballone gleichzeitig steigen können. Aber das angekündigte warme Wetter stimmt mich positiv. Auch wird es dazu beitragen das Abendprogramm zu dieser Jahreszeit richtig genießen zu können", so Egger. Gegen 22 Uhr ist ein Feuerwerk geplant.
  • Sonntag, kommentiertes Programm von 10 bis 16 Uhr: Auch am Sonntag wird das Flugprogramm zu den Einleinern, Großdrachen und Lenkdrachen kommentiert. Die Bewirtung erfolgt ab 11 Uhr.
  • Kinderspezialan beiden Tagen: In der Lenkdrachenschule können Jugendliche unverbindlich tolle Flugkünste von Eberhard Nägelin, Peter Goldschmid und Christoph Gerwick erlernen. Walzer-König Tony Glauser bringt seine Bonbon-Drachen-Fähre mit, die von oben Kleinigkeiten an Mini-Fallschirmen für die Kinder abwirft. An zwei Ständen können Drachen vor Ort erworben werden und für eventuelle Drachenschäden steht Drachendoktor Reinhold Kling bereit. Er führt viele Ersatzteile und Stäbe mit sich – So können Schäden gleich vor Ort repariert werden.