„Gegen den Klimawandel kann man demonstrieren, debattieren – oder installieren“, betont der Energie-Pionier Manfred Schäuble. Sein Rat: Jetzt umsteigen und eine neue Heizung installieren und dabei gleich dreimal sparen: durch die Senkung der Energiekosten, beim Schutz von Umwelt und Klima und einer besonders attraktiven staatlichen Förderung. Bis zu 45 Prozent Fördermittel gewährt der Staat seit dem 1. Januar für eine neue Heizung in einem Bestandsgebäude beim Umstieg auf zukunftsweisendes Heizen mit erneuerbaren Energien.

Möglich wird dies durch das neue Klima-Schutz-Programm der Bundesregierung, das für neue Impulse in der Wärmewende sorgt und damit einen großen Schritt zur Reduktion der CO2-Emissionen ermöglicht. Hausbesitzer profitieren dabei durch geringere Heizkosten und sie helfen aktiv mit, die Umwelt mit weniger Emissionen zu belastet. Die staatliche Förderung macht vor allem den Tausch einer alten Öl-Heizung gegen eine moderne Anlage noch interessanter, vor allem wenn diese mit erneuerbaren Energien wie der Sonnenkraft, Biomasse und regenerative Energien kombiniert wird.

Welche Heizung für mein Haus

Immobilienbesitzer stehen jedoch vor der Frage: Welches Heizungssystem passt zu mir? Beim Energiefrühschoppen der Firma Schäuble Regenerative Energiesysteme in Rickenbach-Hottingen am Sonntag, 2. Februar, erfahren Interessierte in der Zeit von 10.30 bis 13 Uhr aus erster Hand vom Fachmann Manfred Schäuble welches neue Heizsystem zur eigenen Immobilie passt und wie ein Umsteigen auf eigene Energie, gefördert vom Klima-Schutz-Programm der Bundesregierung, gelingen kann. „Wir geben Ihnen einen aktuellen Überblick über mögliche Techniken und deren Wirtschaftlichkeit, wir informieren über die neuen Förderungen und zeigen auf, wie man zukünftig rund um Heizung und Energiegewinnung komplett CO2-neutral werden kann“, erklärt Manfred Schäuble.

Manfred Schäuble wird in seinem Vortrag um 11 Uhr die Besucher des Energiefrühschoppens rund um das Thema neue Heizung informieren. Zudem wird er Möglichkeiten beleuchten wie bei einer Modernisierung der Heizungsanlage Betriebskosten eingespart und Fördergelder für eine neue Anlage beantragt werden können. Wie man in der eigenen Immobilie zum selbständigen Energieversorger für Wärme, Warmwasser, Strom und Mobilität wird, präsentiert Manfred Schäuble ergänzend erste Lösungsansätze.

Jetzt handeln und umsteigen

„Nicht warten, sondern jetzt den Umstieg planen und damit auf allen Gebieten punkten“, lautet die Devise vom ambitionierten Energie-Wender, Manfred Schäuble, der mit seinem Team aus erfahrenen Fachleuten diesen Weg seit Jahren erfolgreich geht. „Unsere Kunden handeln bereits beim Klimaschutz“, versichert Manfred Schäuble. Die Firma Schäuble – Regenerative Energiesysteme aus Rickenbach/Hottingen ist Energie-Pionier. Seit über 30 Jahren bürgt der eingetragene Fachbetrieb für Qualität und Sicherheit, wenn es um umweltschonende und energiesparende Haustechnik und die Nutzung von regenerativen Energien wie beispielsweise Sonnenenergie für Wärme und Strom, Holzheizungen oder Kraft-Wärme-Kopplung geht.

Für jedes Haus die passende Lösung

Bei der herkömmlichen Wärmeerzeugung mit fossilen Brennstoffen, werden mit der Brennwerttechnik die besten Ergebnisse erzielt. Ein hoher Wirkungsgrad kann beim Einsatz von Biomasse in Form von Pellets, Scheitholz oder Hackschnitzel erzielt werden. Ein Holzofen kann zusätzliche Wärme an die zentrale Heizungsanlage liefern. Eine kompakte Energiezentrale zur Versorgung mit Wärme, Warmwasser und Strom ist eine Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage. Zum Einsatz können jedoch auch eine Wärmepumpe oder eine Brennstoffzelle kommen. Sonnenkollektoren nutzen die Sonnenstrahlung zur Warmwasserbereitung, zur Unterstützung der Heizung und zur Stromerzeugung.

Alles aus einer Hand

Von der individuellen Beratung vor Ort, der Planung sowie einem detaillierten Angebot, dem Stellen von Anträgen für Fördergelder ebenso der Finanzierung bis hin zur fachgerechten Montage, der Inbetriebnahme, einer Einweisung und einem zuverlässigen Service, kommt bei der Firma Schäuble – Regenerative Energiesysteme alles komplett aus einer Hand.

Umweltpluspunkte

Die von der Firma Schäuble -Regenerative Energiesysteme bisher in Betrieb genommene Anlagen verringern den schädlichen CO2-Ausstoß jährlich um rund 8920 Tonnen. 4,5 Millionen Bäume wären nötig, um diese Menge an CO2 abzubauen. Es wurden bisher 190 Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen, 355 Pellets-, Scheitholz- und Hackschnitzel-Anlagen, 560 Öl- und Gas-Brennwert-Anlagen sowie 1075 Solaranlagen für Wärme und Strom in Betrieb genommenen.

Energiefrühschoppen

Die Firma Schäuble – Regenerative Energiesysteme, Rickenbach/Hottingen, lädt zum Energie-Frühschoppen von 10.30 bis 13 Uhr ein.

Am Aktions-Sonntag gibt es einen Fachvortrag um 11 Uhr zum aktuellen Thema. Anschließend bietet sich die Gelegenheit zur Diskussion, zu Gesprächen und zum Austausch. Der Vortrag ist kostenlos.

Der nächste Energiefrühschoppen findet am Sonntag, 8. März 2020 statt, mit dem Thema „Die Sonnenenergie/moderne Holzheizung – Sichere Rendite: für Klima und für Sie“.

Weitere Infos unter Tel: 07765/91 97 02 oder im Internet: www.manfred-schaeuble.de