Beim Tennisclub Rickenbach ist der Mitgliederschwund abgewendet worden, die Kasse stimmt und mit einen nahezu unveränderten Vorstand geht man in die neue Saison. Die Vorsitzende Beate Müller-Bennet lobte den Platzwart Werner Saaler, der „Unheimliches“ für den Verein geleistet habe: „Da wurden Bäume gefällt, Sonnenschirm repariert, die Sockel erneuert und die Ballwand neu gestrichen.“ Pia King habe die Schaukästen wunderschön erneuert, aber auch die sonstigen Clubmitglieder erntenden viel Lob. 

Zum Platzabbau am 25. und 26. Oktober seien so viele Helfer gekommen wie noch nie: „Es ging ruck-zuck und im Handumdrehen waren die Arbeiten bereits am Samstag nahezu abgeschlossen.“ In vielen Aktionen mit den Eltern und Kindern, wie Weihnachtsplätzchenverkauf im November, Kassendienst beim Eggbergrennen und Kuchenverkauf wurde die Vereinskasse aufbessert. Auch die Jugendwartin Isabell Vogt hatte Grund zur Freude.

Der Mitgliederschwund wurde aufgehalten. Aktuell trainieren 25 Jugendliche im Sommer, was einem Plus von neun Neutennisliebhabern entspricht und im Winter einem Plus von sieben Kindern: „Wir sind wieder auf dem Stand von vor zwei Jahren.“ Ein Erfolg war das Tenniscamp Ende Juli/Anfang August, an dem 35 Kinder teilnahmen. Dank der Mithilfe der Eltern und Bilderbuchwetter wurde durchgespielt und es hat allen Spaß gemacht, sogar ein Vierjähriger war dabei. Die geplante Veranstaltung beim Kinderferienprogramm fiel wegen schlechten Wetters aus, wird aber nächstes Jahr nachgeholt.

Der Kassenbericht von Damien Bennett wies bei annähernd gleichen Einnahmen und Ausgaben ein kleines Plus aus. Es wurde demnach in der Vergangenheit gut gewirtschaftet und der Kontostand des Clubs lasse im kommenden Jahr ohne Weiteres eine Sanierung des Gerätehauses zu.

Idyllische Anlage: Die vier Sandplätze des Tennisclubs Rickenbach liegen windgeschützt am nördlichen Ortsrand von Rickenbach, umgeben von Wald am plätschernden Dorfbach.
Idyllische Anlage: Die vier Sandplätze des Tennisclubs Rickenbach liegen windgeschützt am nördlichen Ortsrand von Rickenbach, umgeben von Wald am plätschernden Dorfbach. | Bild: Hans-Jürgen Sackmann

Bürgermeisterstellvertreter Manfred Eckert lobte die überaus gute Jugendarbeit des Tennisclubs. Dann leitete er die Teilneuwahlen des Vorstands. Dabei wurden Monika Röder als stellvertretende Vorsitzende und Isabell Vogt als Jugendwartin einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Das Gründungsmitglied Max Krebs ist bald 50 Jahre im Verein kehrt in den Vorstand zurück. Er übernimmt das Amt des Kassierers von Damien Bennet.

Außerdem gab es Ehrungen: Auf 20 Jahre Vereinszugehörigkeit blicken Andreas und Isabell Vogt zurück. Seit zehn Jahren sind Noah Oberschmid, Nils und Jesaja Vogt, Lisann Engel, Antonio und Lucca Röder mit dabei.