Die Reste des Anfang September im Rickenbacher Ortsteil Hütten abgebrannten ehemaligen Bauernhauses werden derzeit abgerissen. Noch ist nach Informationen unserer Zeitung nicht klar, ob an seiner Stelle ein neues Gebäude errichtet werden soll. Das ehemalige landwirtschaftliche Anwesen war erst kurz vor dem Brand saniert worden, darin waren Büroräume und Ferienwohnungen untergebracht. Der Eigentümer der Immobilie lebt in der Schweiz.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Gebäude war in der Nacht vom 1. auf den 2. September 2018 abgebrannt. Rund 170 Feuerwehrleute aus Rickenbach, Herrischried, Wehr und Bad Säckingen waren damals im Einsatz. Der Löscheinsatz dauerte über fünf Stunden. Die Polizei bezifferte den beim Brand entstandenen Sachschaden auf etwa eine halbe Million Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach dem Brand war das Haus nicht mehr bewohnbar. Die Wohn- und Gewerberäume waren von den Flammen und vom Löschwasser zerstört worden. Unmittelbar betroffen war eine sechsköpfige Familie, die in dem Haus lebte, sich zum Zeitpunkt des Brandes aber in Urlaub befunden hatte.