Eine Hommage an die Weiblichkeit ist die neue Ausstellung der Rheinfelder Malerin Koviljka Grass in den Räumen der Buchbinderei Hirtle in Beuggen. Unter dem Titel „Sie“ zeigt die Künstlerin vorwiegend Frauenbilder aus verschiedenen Phasen ihres Schaffens.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach zehn Jahren will Peter Hirtle die schöne Tradition, jährlich eine Werkschau mit Kunstschaffenden aus der Region zu organisieren, wieder aufleben lassen. Koviljka Grass war 1995 die erste Künstlerin, die bei ihm ausgestellt hat. Für die neue Schau hat sie 40 Werke ausgesucht, darunter großteils zum Thema Frauen.

Sehr facettenreich sind die Frauendarstellungen der Malerin, die bei Careen von Hoeberg ihre künstlerische Ausbildung absolvierte, und viele Jahre in einer Malgruppe im schweizerischen Rheinfelden aktiv war. Ihr jüngstes Bild ist das Porträt einer jungen „Dame mit Hut“, das sie aus der Fantasie gemalt hat. Die „Freundinnen“ in luftigen Sommerkleidern sind lebendig im Stil, abstrahiert, mit expressivem Pinselstrich und kräftigen Kreidelinien. Durch leuchtende Farbtöne fällt die Frau im roten Kleid mit rotem Schirm auf, direkt neben einer Frauenfigur im Abendkleid vor intensiven Rot-Ocker-Tönen.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch diese figurativen Bilder sind aus der Imagination der Malerin entstanden, teils inspiriert von Fotografien oder Zeitschriften. So hat sie eine Reihe junger Frauen in historischen Rokoko-Kleidern gemalt. Oberflächeneffekte erreicht Koviljka Grass durch körnige Sandstrukturen. Dies ist in einigen weiblichen Akten zu sehen, etwa einem anmutigen Frauenkörper in Blautönen.

Auffallend sind die Rückenakte in erdigen warmen Terrakottatönen und sattem Rostrot. Intensiv in der Farbigkeit ist das Porträt einer Spanierin. Ein liegender Akt und ein Frauenbildnis in Blau fallen durch kubistisch anmutende Formen auf. Die Malerin hat im Laufe der Zeit vielfältige Frauenbilder geschaffen, darunter kleinere Arbeiten, in denen drei Generationen von Frauen in eleganten Kleidern darstellt sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Neben dem Schwerpunkt Frauen hat Koviljka Grass noch andere Sujets aus ihrem vielseitigen Werk ausgewählt. Darunter sind farbexpressive Städtebilder von Bozen und Venedig, eine eindrückliche Ansicht von Kupferfeldern in Alaska und die Impression „Abendsonne“, in der die zart angedeuteten Häuser, Bäume, Büsche in rotgoldenes Licht getaucht sind.

Termin: Die Schau „Sie“ ist am kommenden Wochenende, Samstag, 16. und Sonntag, 17. Oktober von 11 bis 18 Uhr, zu sehen. Am letzten Öffnungstag ist Koviljka Grass anwesend.