Ein Saunafass auf einem Anhänger ist in Herten Gesprächsthema. Als Verkehrsbehinderung bezeichnen es die einen, die anderen jubeln, weil es Raser ausbremst. Das Ordnungsamt bestätigt, dass das Fahrzeug momentan nicht verkehrswidrig abgestellt sei.

Ortschaftsrat Markus Hiltensberger sprach in der öffentlichen Sitzung des Ortschaftsrates Herten über den Saunafass-Anhänger, der auf der Eggbergstraße steht. In unserem Artikel vom Donnerstag über die Sitzung hieß es, Hiltensberger erachte das „arglose“ Abstellen des Gefährts für „unmöglich“ und auch für „rechtswidrig wegen der Verkehrsbeeinträchtigungen.“ Hiltensberger widersprach nun dieser Darstellung: Von „rechtswidrig“ habe er nie gesprochen.

Sinngemäß habe er sich in der Sitzung so ausgedrückt, sagte er nun: „Ich finde es befremdlich, dass sich jemand so ein Fass anschafft, das er vermietet, damit Geld verdient und dann im öffentlichen Raum positioniert.“ Zudem sei es für alle ein Ärgernis, weil Verkehrsteilnehmer darum herum fahren müssten.

Von arglosem Abstellen seit einigen Wochen könne auch keine Rede sein, sagt Saunafassbesitzer David Winzler auf Nachfrage. Seit Anfang September stehe der Anhänger an der Stelle, an der das Foto dieser Zeitung entstanden ist. Zwischenzeitlich befand sich der Anhänger auf einem privaten Stellplatz vor Winzlers Haus. „Arglos abstellen klingt, als würde ich es da ablegen und mich nicht weiter drum kümmern“, sagt Winzler. So sei es aber nicht.

Winzler habe mit dem Ordnungsamt gesprochen. Die Behörde habe ihm gesagt, dass der Anhänger zwei Wochen auf der Eggbergstraße stehen dürfe, ohne bewegt zu werden. Danach müsse er ihn versetzen. „Das ist sowieso der Fall“, sagt Winzler. „Wir nutzen die Sauna selbst und vermieten sie.“ Winzler gibt zu, dass der Anhänger für manche Autofahrer eine Behinderung darstellen könnte. Das habe er in Kauf genommen. „Die Eggbergstraße ist eine 30er-Zone und seit der Verkehrsumleitung fahren hier viel zu viele Autos viel zu schnell.“ Seit Wochen ist die Bahnhofstraße wegen Kanalarbeiten gesperrt.

Diese Meinung scheinen einige Leser zu teilen, die Winzler im Internet zujubeln. Ein Nutzer schreibt: „So ein Saunafass wünsche ich mir auch in der Straße, an der ich wohne. Das würde den Lärm bestimmt reduzieren.“ Hertens Ortsvorsteher Frank-Michael Littwin sagt, dass sich mehrere Bürger bei ihm über das Fass beschwert hätten. Momentan sei der Anhänger tatsächlich nicht verkehrswidrig abgestellt, sagt Frank Gerspach, stellvertretender Ordnungsamtsleiter. „Sobald das passiert, wird natürlich ein Verfahren eingeleitet.“ Der Gemeindevollzugsdienst habe das Fahrzeug im Auge.