Die derzeitige Umleitung des Verkehrs von der A 98 über die Lörracher Straße in Degerfelden sorgt für einigen Unmut im Dorf: Auf der Sitzung des Ortschaftsrats am Montag monierten mehrere Zuhörer und Gremiumsmitglieder das Verhalten der Verkehrsteilnehmer oder schlugen eine andere Schaltung der Ampelanlage vor.

So werde das Verbot, aus der Eichener Straße nach links in die Lörracher Straße abzubiegen, um den Kreuzungsverkehr zu entlasten, regelmäßig missachtet. Laut zwei Anwohnern sind die Autofahrer „raffiniert: Sie blinken nicht, biegen dann aber ganz schnell ab, wenn sie die Chance haben.“ Besonders ärgerlich seien aber die Autofahrer, die das vorübergehende Halteverbot in der Lörracher Straße ignorierten.

Die provisorische Ampel in Degerfelden ist ab 21 Uhr außer Betrieb.
Die provisorische Ampel in Degerfelden ist ab 21 Uhr außer Betrieb. | Bild: Boris Burkhardt

Laut Ortsvorsteherin Karin Reichert-Moser, die kürzlich eine Kontrolle des Ordnungsamts begleitete, seien schon mehrere gebüßt worden, hätten bezahlt und die Autos trotzdem wieder im Halteverbot geparkt: „Es ist unglaublich: Am Freitag wurde kontrolliert; am Samstag standen die Autos wieder auf der Straße.“ Nach ihrer Kenntnis zahlten Wiederholungstäter allerdings eine höhere Buße. Der Ortschaftsrat bat deshalb die Ortsvorsteherin, beim Ordnungsamt um weitere regelmäßige Kontrollen anzufragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zur Diskussion stand außerdem die Betriebszeit der provisorischen Ampelanlage an der Kreuzung mit der Eichener und Grenzacher Straße. Derzeit ist sie werktags von 8 Uhr bis 21 Uhr in Betrieb, nachts und am Wochenende abgestellt. Ortschaftsrätin Nadine Rütschlin fragte, ob die Ampel nicht auch am Samstag eingeschaltet werden könne. Zu dieser Zeit gebe es immer noch viel Einkaufsverkehr zwischen Rheinfelden und Lörrach.

Das lehnten die Anwohner wegen der Lärmbelästigung bremsender und anfahrender Laster auf der Lörracher Straße jedoch ab. Reichert-Moser war auch der Meinung, daß der Einkaufsverkehr auf der Lörracher Straße fließe, der Verkehr auf der Grenzacher und Eichener Straße aber samstags nicht so groß sei, um eine Ampelschaltung zu rechtfertigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Ortschaftsrat Jürgen Schenkel bat außerdem zu prüfen, ob die Fußgängerampel östlich der Kreuzung in Richtung Rheinfelden nicht als Bedarfsampel programmiert werden könne. Derzeit zeige sie nämlich wie alle Ampeln auf der Lörracher Straße prinzipiell Rot, wenn die Rechtsabbieger aus der Grenzacher Straße Grün hätten, egal, ob ein Fußgänger die Lörracher Straße queren wolle oder nicht. Dies führe bei starkem Verkehr schnell zu einem Rückstau der Abbieger aus der Grenzacher Straße, die dann kaum ausfahren könnten, wenn die Fahrzeuge auf der Lörracher Straße wieder Grün hätten. Schenkel vermutete, eine abgekoppelte Schaltung dieses einen Lichtsignals müsse möglich sein.