Der Kiwanis Club Rheinfelden wurde erst im Dezember 2018 gegründet, kann aber bereits jetzt Erfolge vorweisen. Einen davon bescherten dem sozial engagierten Club nun Mitarbeiter von Umicore. Wolfgang Hasselmann, Jörg Heinig und Elif Ünal konnten einen Scheck in Höhe von 2600 Euro übergeben.

Für soziale Projekte

„2000 Euro kommen aus unserem Budget zur Unterstützung für soziale Projekte in unserer Umgebung, die restlichen 600 Euro sind das Ergebnis einer Sammlung unter Kollegen“, so Hasselmann, Director Global Process Development. Elif Ünal hatte die Sammelaktion koordiniert, sie ist außerdem Sekretärin beim Kiwanis Club. Andreas Bödeker, Vizepräsident des Kiwanis Club Rheinfelden, nahm den Scheck mit Schatzmeister Jürgen Maulbetsch entgegen. „Wir sind sehr froh, dass Umicore eine so große Summe zur Verfügung stellt. Im Fokus steht die Unterstützung hilfsbedürftiger Kinder und Jugendlicher, grundsätzlich wird das Geld in Rheinfelden und im Landkreis Lörrach eingebracht“, erklärte Bödeker.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Umicore-Spende kommt einem Zirkusprojekt in Kooperation mit dem Sankt Josefshaus Herten zugute und der Gruppe „Kisel“. „Kisel“ ist ein Projekt für Kinder und Jugendliche suchtkranker Eltern, von der Drogen- und Jugendberatungsstelle des Arbeitskreises Rauschmittel in Lörrach. Das Spendengeld kann für Fahrdienste zu Veranstaltungen verwendet werden. „Geschwisterkinder stehen oft im Hintergrund, wenn die Geschwister eine Behinderung haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Aus diesem Grund wird das Sankt Josefshaus im Tutti Kiesi das Projekt Zirkus realisieren. Die Kinder üben zusammen, und es gibt eine Zirkusvorstellung“, erklärte Bödeker. Im Dezember 2018 wurde der Kiwanis Club Rheinfelden ins Leben gerufen, die sogenannte Gründungsphase neigt sich demnächst dem Ende zu, ab dem 1. Oktober dieses Jahres ist dann die offizielle Gründung von Kiwanis Rheinfelden. Dazu sagt der Vizepräsident: „Das Gründungsjahr ist sehr gut gelaufen, wir haben uns gefunden und zählen aktuell 16 Mitglieder.“