Der Förderverein 100 Jahre Stadtjubiläum Rheinfelden konnte mehr als 100.000 Euro Spendengelder für das Stadtjubiläum von Rheinfelden generieren. Zudem initiierte der Verein mehrere Events oder begleitet diese auch organisatorisch. „Wir stehen mitten im Jubiläumsjahr. Allerdings war vom Jubiläum noch nicht so viel zu spüren, da pandemiebedingt die Veranstaltungen ausfallen mussten“, eröffnete Vorsitzender Rolf Brugger die Mitgliederversammlung des Fördervereins. Er betonte, dass der Förderverein keinen Alleingang plane, sondern die anderen Aktivitäten unterstützen wolle.

Das könnte Sie auch interessieren

Unzählige Telefonate waren geführt und 600 Briefe verschickt worden, um Spenden für das Jubiläum zu sammeln. Kassiererin Rita Baumgartner trug vor, dass der Verein 32 Mitglieder hat und bislang Spenden in Höhe von 103.000 Euro von 90 Firmen und Privatpersonen eingingen. Die Ausgaben belaufen sich bislang auf 3000 Euro für ein Filmteam zur Aufzeichnung von Interviews und die Webseite des Fördervereins.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Ziel des Fördervereins sei es nicht nur, Geld zu sammeln, sondern auch Projekte zu initiieren, zu finanzieren und zu begleiten, sagte Brugger. Beisitzer Christian Medweth führte aus, dass eine Jubiläumszeitschrift mit dem Titel Brückenschlag herausgegeben werden soll, die die Verbindung zur Schwesterstadt Rheinfelden/Schweiz aufgreift. Schwerpunktthemen des 64-seitigen Heftes, welches in einer Auflage von 10.000 Exemplaren gedruckt und kostenlos verteilt werden soll, sind Kultur, Vereinswesen, Sport, Fasnacht, Stadtverwaltung, Geschichte und Erinnerungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Organisation eines Langen Tisches vom Oberrheinplatz bis zum Karlplatz am 17. Juli hatte Dieter Mayer von der Süma Mayer Veranstaltungs GmbH übernommen. Die Organisation steht noch am Anfang, vor allem die Rheinfelder Gastronomen müssten noch davon überzeugt werden. Mayer organisiert auch eine Gewerbeschau am 10. und 11. September, an der die Gewerbetreibenden aus beiden Rheinfelden teilnehmen können. Diese werden in den nächsten Wochen kontaktiert.

Als musikalischen Höhepunkt führte Kulturamtsleiter Dario Rago ein Klassikkonzert mit Sol Gabetta in der St. Josefskirche am 25. September an. Auch die Eventwoche im Schloss Beuggen vom 5. bis 12. Juni wird vom Förderverein unterstützt. Rago meinte, dass durch die musikalische Vielfalt von Klassik über Popmusik und Revivalabend bis zum Big-Band-Konzert alle Geschmäcker angesprochen werden. Mit Hilfe der Karsauer Vereine werde zudem ein Kindertag gestaltet.

Das könnte Sie auch interessieren

Schriftführer Klaus Schäuble berichtete, dass im Garten des Seniorenwohnheims Bürgerheim für die Senioren ein Fest im Juli in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Bürgerheim geplant werden. Brugger führte an, dass mit dem Stadtsportausschuss auch ein Sportwochenende mit den Rheinfelder Sportvereinen am 21. und 22. Mai in Planung ist. Am 19. November ist als Höhepunkt zum Ende des Jubiläumsjahres ein Galaabend im Bürgersaal geplant, der von der Guggemusik d‘ Maximale organisiert wird. Oberbürgermeister Klaus Eberhard lobte, dass das Engagement des Fördervereins „ein gutes Potpourri an Veranstaltungen“ ermögliche. Infos im Internet (www.100-jahre-rheinfelden.de).