Einkehrmöglichkeiten gibt es viele in der Region. Eine spezielle Nische stellen Vereinsgaststätten dar. Zunächst einmal für Veranstaltungen ihres Vereins und für dessen Mitglieder da, sind einige nur an den Tagen mit Sportbetrieb offen. Andere bieten regelmäßige Öffnungszeiten und haben ihr Publikum weit über die Vereinsmitglieder hinaus gefunden. Diese Serie hat wegen Corona geruht, nun geht sie weiter. Heute: die wiedereröffnete Vereinsgaststätte des SV Herten „Zum Sebi“.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Erster Eindruck: Frisch herausgeputzt präsentierte sich die wiedereröffnete Vereinsgaststätte, als zahlreiche Gäste, darunter Oberbürgermeister Klaus Eberhardt, Ortsvorsteher Frank-Michael Littwin und die CDU-Landtagsabgeordnete Sabine Hartmann-Müller, die gepflegte Terrasse des Sportheims betraten, um dort die Wiedereröffnung unter Corona-Hygienebedingungen zu feiern. Die Terrasse bietet einen direkten Blick auf den Kunstrasenplatz. Der Blumenschmuck und die bequemen Terrassenmöbel, die bei sommerlichen Temperaturen heiß begehrt waren, wurden von den Gästen gelobt.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Der Wirt: Neuer Wirt und Pächter im „Zum Sebi“ ist Sebastiano Liuzzo. Er ist gelernter Metzger und Koch und ist in der grenzüberschreitenden Gastronomieszene kein Unbekannter. Zuletzt bewirtschaftete er den „Felsenkeller“ im schweizerischen Binningen. Bei der Wiedereröffnung stellte er sich jedem Besucher einzeln vor, fand einige nette Worte und begrüßte die Gäste zusammen mit dem Vorsitzenden des SV Herten, Stefan Weber.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Die Speisekarte: In der Speisen- und Getränkekarte sind sowohl italienische als auch badische Gerichte zu finden. Vorspeisen wie Antipasti, Crevetten-Salate und Suppen, kleine Speisen für zwischendurch wie Speckbrettli sowie zahlreiche Nudel- und Fleischgerichte finden sich dort. Am Samstag gab es Freibier und Fingerfood.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Die Atmosphäre: Die Atmosphäre im „Zum Sebi“ wird vor allem durch die Gastlichkeit geprägt, die vom Wirt Liuzzo ausgeht. Er begeisterte seine Gäste mit italienischer Lebensfreude und seinem Sinn für Perfektion, was sich auch in der Präsentation des Büfetts zeigte. Bis kurz vor der Wiedereröffnung hatte er die Speisen äußerst ansprechend angerichtet.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Das sagen die Gäste: Mit vielen Vorschusslorbeeren bedacht wurde Sebastiano Liuzzo schon vor der Neueröffnung, weil einige seine Kochkunst bereits aus anderen Gastronomiebetrieben kannten. Am Samstag zeigten sich die zahlreichen Vereinsmitglieder sowie die Ehrengäste voll des Lobes und wünschten dem neuen Wirt viel Glück und Erfolg.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Gut zu wissen: Geöffnet ist immer Montag bis Sonntag von 16.30 bis 22.30 Uhr, Mittwoch Ruhetag. Warme Küche täglich von 17 bis 21.30 Uhr. An Spieltagen warme Küche ab 18.30 Uhr. Kontakt: SV Herten Vereinsgaststätte „Zum Sebi“. Steinenstraße 7, Rheinfelden, Telefon 07623/74 78 03.