Das Nollinger Dorffest findet auch am neuen Standort großen Anklang bei den Besuchern. Am Freitag war der Andrang sogar größer als erwartet. Der Stadtteilbeirat Nollingen stellte dabei das neue Entdecker-Set „Quellen und Brunnen in Nollingen“ den Besuchern und damit der Öffentlichkeit vor.

Mit dem Fassanstich am Freitagabend startete das Nollinger Dorffest und „The Walkers“ sorgten für eine ausgelassene Stimmung auf dem als Festplatz genutzten Parkplatz bei der Hebelhalle. Organisator Thomas Fuhrler zeigte sich begeistert über den Festauftakt.

Vom Andrang überwältigt

„Mit einem so großen Andrang hatten wir nicht gerechnet“, sagte er, aber die Nollinger Vereine stemmten auch den großen Trubel. Für das erstmals auf dem Hallen-Parkplatz ausgerichtete Fest hatte Fuhrler nur positive Resonanz bekommen. „Es hat einen anderen Charakter als im Oberdorf, aber es kommt darauf an, was man daraus macht und die Vereine haben Super-Arbeit geleistet“, so Fuhrler.

Lob vom Stadtteilbeirat

Zustimmung gab es auch vom Sprecher des Stadtteilbeirats, Rainer Vierbaum: „Im Oberdorf hat es kleiner gewirkt. Aus dem Parkplatz ist ein richtiger Festplatz geworden.“ Am Samstag ging es mit einem Frühschoppenkonzert der Latschari-Clique los und auch der Musikverein Nollingen sorgte für musikalische Unterhaltung. Am Abend trat ein Alleinunterhalter mit lateinamerikanischer Musik auf. Am Montag fand das Dorffest mit dem Handwerker-Hock seinen Abschluss, zu dem nochmal die Latschari aufspielten.

Auf dem Dorffest stellte der Stadtteilbeirat Nollingen sein zum 100-jährigen Stadtjubiläum entwickeltes Entdecker-Set „Quellen und Brunnen in Nollingen“ vor. Die ursprüngliche Idee war, während der Corona-Zeit Familien ein neues Ausflugsangebot zu machen. Letztendlich war eine Metall-Box mit einer gestalteten Broschüre zu den Nollinger Brunnen und Quellen, vier Ausflugsrouten und einem Memory-Spiel entstanden. Das Entdecker-Set kann künftig für 15 Euro in der Tourist-Info Rheinfelden erworben werden.