Einstimmig hat der Verwaltungsausschuss dem Kreistag den Neubau einer Gemeinschaftsunterkunft in Rheinfelden empfohlen. Der Bau, der in drei Abschnitten nacheinander verwirklicht werden soll, soll Platz für 350 Bewohner bieten und rund zwölf Millionen Euro kosten. Im Landratsamt hofft man auf eine Übernahme der Kosten durch das Land. Die Gemeinschaftsunterkunft in der Römerstraße musste aufgrund von Mängeln geräumt werden. Der Großteil der Bewohner wurde zeitweise in der Gemeinschaftsunterkunft Schopfheim-Fahrnau untergebracht.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €