Die Naturfreunde Rheinfelden, die 400 Mitglieder zählen, blicken auf ihr neues Vereinsdomizil auf dem FSV-Gelände in Warmbach. Das war Thema der Hauptversammlung, die unter dem Vacono-Dome stattfand, und 63 Mitglieder anlockte.

Das könnte Sie auch interessieren

Reinhard Hauck, der als Vorsitzender des Vereins geschlossen bestätigt wurde, skizzierte den Projektstand. Er hatte beim Spatenstich zum FSV-Neubau Mitte Juli teilgenommen. In der Eichbergstraße entsteht für den Fußballverein sein neues Zentrum mit Vereinsheim und Restaurant. Auf dem Gelände wird es einen Lager- und Funktionsraum für die Naturfreunde geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Kosten für den Bau-Bereich der Naturfreunde liegen bei rund 200.000 Euro, finanziert aus dem Verkauf des „Wehrhaldenhauses“, der 2018 abgeschlossen wurde. Aktuell haben die Naturfreunde für ihr Vereinsinventar einen Container gemietet. Die Alte Schule in Warmbach wird momentan noch beibehalten, alles zusammen wird noch ein Jahr lang „nebeneinander her laufen“, so Hauck. Im neuen Lager- und Funktionsraum wird dann alles zusammengeführt. Auch Ehrungen standen an. Vorsitzender Reinhard Hauck zeichnete Inge Schickel aus. Sie gehört dem Verein schon 70 Jahre an.

Das könnte Sie auch interessieren

Dem Vorstand gehören an: Vorsitzender Reinhard Hauck, Vizevorsitzender und zweiter Kassierer Reinhard Schöning, Kassierer Uwe Thomes, Ulrike Schweitzer ist zuständig für die Mitgliederbetreuung, die Beisitzer heißen Sepp Hagn, Martin Nägele und Moni Fischer. Kontakt über Reinhard Hauck, Telefon 07623/799943.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.