„Spar Verpackung, förder Grün“: Unter diesem Motto haben Oberbürgermeister Klaus Eberhardt und der städtische Klimaschutzmanager Frank Philipps die Werbetrommel für den verpackungsfreien (Wochen) Markt gerührt.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Stadtoberhaupt überreichte interessierten Marktbesuchern persönlich eine Stempelkarte sowie einen entsprechenden Einkaufsbeutel aus Baumwolle. Im Gespräch mit den Kunden stellte sich oft heraus, dass diese bereits eigene „Einkaufsgefäße“ mitbringen, heißt es in einer Pressemitteilung. „Es lohnt sich aber dennoch bei der Aktion mitzumachen“, klärte der Oberbürgermeister auf.

Besondere Aktion

Denn die Vermeidung von Verpackungsmüll sei nur ein Aspekt des Projektes. „Das Besondere an dieser Aktion ist, dass wir für jedes komplett ausgefüllte Stempelkärtchen, das bei uns abgegeben wird, 20 Euro für eine Pflanzaktion in Rheinfelden „spenden“, betonte Eberhardt. Neu ist, dass die Inhaber der Stempelkarten, die es bei den teilnehmenden Marktbeschickern gibt, für einen Einkauf ab fünf Euro drei Stempel erhalten. „In der Regel hat man nach sechs Einkäufen die Stempelkarte voll“, so Philipps.