2020 ist ein tristes Jahr für Freunde der Live-Musik: Seit Mitte März gibt wegen der Corona-Pandemie kaum mehr Konzerte. Auch sonst sind fast alle öffentlichen Veranstaltungen abgesagt worden. Einen Kontrapunkt setzt da der Verein „Plug-in“, der am Samstag, 8. August, im Rheinfelder Stadtpark Ost das kleine Openair-Festival „Live am Rhy“ veranstalten wird; bereits zum fünften Mal.

Das könnte Sie auch interessieren

„Wir haben uns viele Gedanken gemacht und sind guter Dinge, dass wir unser Festival durchführen können, wenn die Bestimmungen nicht noch verschärft werden“, erklärt Michael Häusler, Initiant von „Live am Rhy“. Für ihn ist klar: „Wir wollen zeigen, dass Kultur wichtig ist.“

Häusler wird unterstützt von Tobias Degen. Der Rheinfelder Event-Techniker konnte seit Mitte März kaum mehr arbeiten, da fast alle Veranstaltungen ausfielen. „Mit einem Anlass wie Live am Rhy können wir Erfahrungen sammeln, wie Konzerte künftig möglich sind. Wir wollen nicht jammern, sondern etwas ausprobieren“, sagt er.

Das könnte Sie auch interessieren

Um die geltenden Hygiene- und Abstandsbestimmungen einzuhalten, setzen die Organisatoren zahlreiche Maßnahmen um: So wird das Festival-Gelände im Stadtpark Ost vergrößert. Es stehen Desinfektionsstationen und Becken zum Händewaschen bereit. „Beim Eingang geben wir gratis Masken ab, das Tragen ist aber freiwillig“, schildert Michael Häusler. Auf das Essensangebot verzichten die Organisatoren. Bei den Getränken wird es nur PET-Flaschen und Dosen geben, denn die Gastronomie soll schnell gehen: „Wir wollen, dass die Leute nicht lange anstehen müssen“, so Häusler.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Festival ist für rund 200 Besucher ausgelegt. „Da wir im Stadtpark genügend Platz haben, können wir die Abstandsregeln gut einhalten“, erklärt Tobias Degen. Rund 100 Sitzgelegenheiten stehen zur Verfügung. „Wir sind aber froh, wenn die Besucher selbst Decken oder Campingstühle mitbringen.“ Häusler und sein Team wollen dafür besorgt sein, dass alle genügend Abstand halten.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Musikprogramm für das Festival ist leicht gestrafft worden: Los geht es am Samstag, 8. August, um 17 Uhr. Insgesamt drei Bands aus der Region werden auf der kleinen Bühne stehen. Den Anfang macht AnnaLu aus dem badischen Rheinfelden. Sie präsentiert Pop, Rock, Blues, Funk und Jazz. Danach folgen „Wendy and the Reflections“ aus Basel, die Soul und Funk servieren. Den Abschluss der Veranstaltung bildet das Duo „Jukebox“ mit ihren Coverversionen. Dank der finanziellen Unterstützung der Stadt Rheinfelden können die Veranstalter von „Live am Rhy“ auf einen Eintritt verzichten. Sie freuen sich aber, wenn die Besucher das Festival mit einer Kollekte unterstützen.

„Live am Rhy“: Samstag, 8. August, ab 17 Uhr im Stadtpark Ost. Es spielen „AnnaLu“, „Wendy and the Reflections“ sowie „Jukebox“. Der Eintritt ist gratis, Kollekte.