Landtagskandidat Jörg-Uwe Sanio von der Linken hat am Samstag einiges vor. Unterstützt von Matthias Forster, Inhaber des Kiosks zum Seidenweber, und dem Rheinfelder Original Gottlieb Lehr wird er für die Welthungerhilfe auf einen etwa acht Kilometer langen Renntrip gehen, der ihn von der alten Zollbrücke zwischen den beiden Rheinfelden über den Rheinuferweg Richtung Beuggen bis zum neuen Kraftwerk führen wird, wie der Ortsverband der Linken mitteilt.

Das könnte Sie auch interessieren

Start ist am Samstag, 17. Oktober, um 16 Uhr auf der Alten Zollbrücke. Auf der Schweizer Seite gehe es auf verschlungenem Kurs über das Solebad durch die malerische Innenstadt zur Brücke, schildern die Organisatoren. Danach werde das Trio von der Brücke aus noch eine Runde über den Oberrheinplatz und am Rathaus vorbei quer durch Rheinfeldens Innenstadt drehen. Jörg-Uwe Sanio, Matthias Forster und Gottlieb Lehr wollen mit dem Lauf ein Zeichen gegen den Hunger in der Welt setzen. Jedes Jahr wird in der „Woche der Welthungerhilfe“, die dieses Jahr in Deutschland unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Frank Walter Steinmeier steht, dazu aufgerufen, sich mit kreativen Aktionen für das Menschenrecht auf Nahrung einzusetzen. Zum Beispiel, indem Teilnehmer als sportliche Botschafter bei der #WocheChallenge mitmachen. Jörg-Uwe Sanio, Matthias Forster und Gottlieb Lehr werden durch ihren Lauf auf einer virtuellen „Wall of Fame“ neben Persönlichkeiten wie Ann-Kathrin Kramer, Janina Hartwig oder Michaela May stehen, die #WocheChallenge unterstützen.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €