Es ist eine sehr gute Nachricht für viele Eltern und Kinder: Trotz Corona bietet die Stadt auch in diesem Jahr ein Sommerferienprogramm mit 60 Aktionen an. Ab Montag, 6. Juli, ist die Anmeldung online möglich. Alle Angebote sind entsprechend der aktuellsten Corona-Verordnung geplant worden, teilt die Stadt mit. Da lange unklar war, was erlaubt ist, gibt es dieses Jahr nur eine Online-Broschüre mit allen Angeboten.

Das könnte Sie auch interessieren

„Die momentane Corona-Situation erfordert einiges an Flexibilität,“ erklärt Jugendreferentin Stefanie Behringer. „Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, keine gedruckte Broschüre zu verteilen, sondern der Situation entsprechend alles online zu gestalten.“ Dennoch lasse das Spektrum der angebotenen Kurse und Ausflüge keine Wünsche offen. Von Ende Juli bis Mitte September gibt es Tages- oder Mehrtagesangebote aus allen Bereichen. Seien es kreative Aktionen oder sportliche Unternehmungen wie Rudern, Stand-Up-Paddling oder Besuche bei der Polizei und dem THW.

Anmeldungen sind ab Montag, 6. Juli, online möglich. Um allen Kindern eine faire Chance zur Teilnahme zu ermöglichen, werden alle Anmeldungen bis zum 14. Juli gesammelt, heißt es in der Mitteilung der Stadt. Falls dann bei einem Angebot die Anmeldungen die Anzahl der Plätze übersteigen, werden die Plätze am 15. Juli verlost. Aber auch nach diesem Stichtag, 15. Juli, sind weiterhin Anmeldungen für freie Plätze möglich. „Ich möchte aber darauf hinweisen, dass es kein automatisches Aufrücken aus der Warteliste gibt. Man muss freie Plätze aktiv selbst buchen“, erinnert Jugendreferentin Stefanie Behringer.

Einfach spontan bei einer der Aktionen aufzutauchen ist nicht möglich. Online weist die Verwaltung darauf hin, dass Eltern ihre Kinder im Vorfeld der Aktionen daran erinnern sollten, dass ein Abstandsgebot von 1,5 Metern gilt. Wer Anzeichen einer Covid-19-Erkrankung zeigt oder in den vergangenen 14 Tagen Kontakt zu einer infizierten Person hatte, darf nicht teilnehmen.

Dank der Flexibilität der beteiligten Vereine und Institutionen bei der Planung der Angebote sei es dem Jugendreferat – trotz der schwierigen Situation – erneut gelungen, ein attraktives Programm auf die Beine zu stellen. Manche Angebote werden zwar mit geringerer Teilnehmeranzahl, aber dafür mehrmals angeboten.

Sommerferienpass

Auch der Sommerferienpass, mit dem junge Menschen von fünf bis 18 Jahren sowohl zwei Euro Ermäßigung auf alle Aktionen des Ferienprogrammes als auch freien Eintritt bei verschiedenen Ausflugszielen erhalten, wird wieder angeboten. Der Pass ist im Bürgerbüro erhältlich. Er kostet 20 Euro und kann nur in Verbindung mit einem Foto ausgestellt werden.

Alle Angebote und die Broschüre zum Download sind online buchbar. Die Anmeldung ist ebenfalls dort möglich.