„Es ist gute Arbeit geleistet worden“, so hat Oberbürgermeister Klaus Eberhardt am Mittwochmorgen die Fertigstellung der Erschließungsarbeiten bei der Eröffnung des Neubaugebietes Bauert in Adelhausen kommentiert.

Kurzer Rückblick

Eberhardt bezeichnete das Areal zwischen der Juch- und der Ottwanger Straße als ein hochwertiges Baugebiet, das sich durch die neu geschaffene Bauertstraße auch von der Erschließung her perfekt in den Rheinfelder Stadtteil auf dem Dinkelberg einfüge. In seinem kurzen Rückblick erinnerte der Oberbürgermeister auch an die Vergrößerung des Kanals in der Rapperswyher Straße im Vorgriff auf die Erschließung des Neubaugebiets Bauert in den Jahren 2016 und 2017.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Baubeschluss für die Erschließung des 1,5 Hektar großen Gebietes, auf dem 16 Einzelhäuser Platz finden sollen, erfolgte im Gemeinderat 2018. Nach der Bauvergabe im Gemeinderat im Juli 2021 ist die Straße fertiggestellt. Das sei ein Top-Baugebiet. Besonders erfreut zeigte sich der Oberbürgermeister, dass die Baukosten in Höhe von 871.000 Euro um gut 71.000 Euro unter dem Haushaltsansatz liegen.

In entsprechender Weise äußerte sich auch Ortsvorsteherin Silvia Rütschle. Sie teilte mit, dass bereits alle 16 Parzellen verkauft seien. Baugenehmigungen würden bereits für sechs Häuser vorliegen, so dass eigentlich gebaut werden könnte. Da es sich jedoch vornehmlich um Fertighäuser handle und diese Lieferschwierigkeiten hätten, könne es indes noch eine Zeit dauern, bis der erste Bagger anrollen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

In einem kurzen Rückblick erinnerte sie darüber hinaus an die 80er Jahre, als die bisherige Bauertstraße als Sackgasse ausgeführt worden sei. Schon damals habe man den Durchstich durch das komplette Bauert-Gebiet im Auge gehabt. Erst nach der Änderung des Flächennutzungsplans vor rund zehn Jahren sei der Fokus wieder auf weitere Erschließungsmaßnahmen gelenkt worden.

Auf die gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung wies Jürgen Eckert von der ausführenden Baufirma Bau GmbH Herrischried hin. Er sagte, dass die Kostenersparnis auch damit zusammenhänge, dass man im Vorfeld der Baumaßnahmen die Kosten auch vorausschauend habe erfassen können.