Der Taubenzüchterverein Rheinfelden kann eine drohende Auflösung abwenden. Bei der Hauptversammlung Anfang August wurde Christian Schejka zum neuen Vorsitzenden gewählt. In seiner ersten Ansprache forderte er die Mitglieder auf, sich stärker in den Verein einzubringen und legte ein ambitioniertes Programm für das kommende Vereinsjahr vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachdem die ordentliche Hauptversammlung des Taubenzuchtvereins Ende Juni ergebnislos auseinanderging, war die Wiederholung Anfang August erfolgreich. Laut einer Pressemitteilung des Vereins war zwischenzeitlich eine Task Force eingerichtet worden, deren Aufgabe es war, Grundlagen für einen neuen Vorstand zu schaffen. Mit der Wahl von Christian Schejka zum neuen Vereinsvorsitzenden konnte eine drohende Auflösung des Traditionsvereins nun abgewendet werden. Schejka ist bundes-und europaweit als erfolgreicher Züchter unterwegs.

Das könnte Sie auch interessieren

Der neue Vorsitzende forderte alle Mitglieder auf, sich in den Verein einzubringen, denn nur in der Gemeinschaft sei man stark und könne die Herausforderungen erfolgreich angehen, heißt es in der Pressemitteilung des Vereins. Gleichzeitig legte Schejka der Versammlung ein ambitioniertes Programm vor. Damit das gesellige Vereinsleben nicht zu kurz kommt, will man 2023 wieder an die legendären Sommerfeste vergangener Jahre anknüpfen. Bei seiner Arbeit wird Christian Schejka durch den Zweiten Vorsitzenden Ralf Kercher unterstützt. Für die Hauptkasse ist der ehemalige und langjährige Kassierer Wolfgang Haas verantwortlich. Die Erleichterung der Mitglieder sei spürbar gewesen, konnte doch die Auflösung des Vereins verhindert und für die Mitglieder eine Perspektive aufgezeigt werden, endet der Bericht des Vereins.

Das könnte Sie auch interessieren