Der Ortschaftsrat Karsau beantragt eine Begehung der Christian-Heinrich-Zeller-Schule, da bei der Schulentwicklungsplanung verschiedene Mängel festgestellt wurden. Das Gremium spricht sich auch für den Erhalt der Eichsler Schule aus. In der Christian-Heinrich-Zeller-Schule sind acht Grundschulklassen angesiedelt. Die Raumkapazitäten gelten laut der Analyse auch bei steigenden Schülerzahlen als ausreichend, führte Ortsvorsteher Jürgen Räuber im Ortschaftsrat aus. Laut Prognosen blieben die Schülerzahlen in etwa gleich.

Das könnte Sie auch interessieren

Der bauliche Zustand des Gebäudes gilt als insgesamt zufriedenstellend. Ortschaftsrätin Vanessa Edmeier brachte für die SPD den Antrag ein, eine Ortsbegehung mit einem Vertreter des Gebäudemanagements, der Jugendbeteiligung, der Technischen Dienste und/oder einer für Spielgeräte zuständigen Verwaltungskraft vorzunehmen, da die Analyse auch einige Mängel aufführte. Sie verwies etwa auf fehlende Brandmelder, rostiges Leitungswasser und die fehlende Barrierefreiheit.

Solidarität

Einen zweiten Antrag brachte Gaby Rüsch (SPD) ein. Der Karsauer Ortschaftsrat möge sich für den Erhalt der Eichsler Außenstelle der Dinkelbergschule aussprechen, die in die Minsler Schule integriert werden soll. Sie verwies darauf, dass der Schulerhalt dem Ortsteil bei der Eingemeindung zugesagt worden war. Eckhart Hanser (CDU) fragte nach dem Sinn einer Begehung der Christian-Heinrich-Zeller-Schule: Die Mängel würden doch in der Analyse der Stadt aufgeführt. Im Vergleich zu anderen Schulen sei Karsau gut aufgestellt und angesichts der Haushaltslage habe die Schule nicht erste Priorität.

Das könnte Sie auch interessieren

Hanser sprach sich auch gegen den zweiten „plakativen“ Antrag zum Erhalt der Eichsler Grundschule aus, da diesbezüglich noch keine Fakten geschaffen worden seien. Uwe Wenk (SPD) warnte: Wenn heute Eichsel dran sei, könnte morgen Karsau dran sein.

Die Entscheidungen

Der Antrag zur Begehung der Christian-Heinrich-Zeller-Schule wurde bei zwei Enthaltungen angenommen. Beim ebenfalls angenommenen Antrag auf Erhalt der Eichsler Schule gab es wiederum eine Gegenstimme und eine Enthaltung.