Frau Eberle, wie lief die erste Afterwork-Wanderung des Schwarzwaldvereins Rheinfelden im April?

Ich war überrascht, dass so viele mitgemacht haben. Wir waren auf der Wanderung zu zehnt. Das Wetter hat uns an dem regnerischen Tag eine Freude bereitet und belohnte unsere Aktivität mit Sonnenschein. Als Auftaktwanderung haben wir den Rheinuferrundweg über die alte Rheinbrücke und das neue Wasserkraftwerk gewählt. Auf der Wanderung führten wir viele interessante Gespräche und lernten uns gegenseitig ein wenig kennen.

Gibt es eine besondere Zielgruppe für die Wanderungen?

Afterwork-Wandern ist für jedermann, der oder die Freude an Aktivität hat oder nach getaner Arbeit noch etwas an die frische Luft möchte. Mit der Aktion möchte der Verein auf sich und sein abwechslungsreiches Programm aufmerksam machen. Die Afterwork-Wanderungen bieten einen idealen Anlass, neue Leute kennenzulernen und sich bei Interesse über das Programm des Schwarzwaldvereins auszutauschen.

Susanne Eberle
Susanne Eberle | Bild: Horatio Gollin

Wie kam es zu der Idee, Afterwork-Wanderungen ins Stadtjubiläum 100 Jahre Rheinfelden einzubinden?

Der Schwarzwaldverein bietet zusammen mit der Tourismus-Info Rheinfelden im Jubiläumsjahr Bannwanderungen und Afterwork-Wandern an. Mit den Bannwanderungen werden die alten Ortsgrenzen erwandert, mit den Afterwork-Wanderungen wird die Schönheit der Natur direkt vor unserer Haustür aufgezeigt. Wir als Schwarzwaldverein Rheinfelden wollten einen Beitrag zum Jubiläumsjahr leisten und bieten deshalb diese zusätzlichen Aktivitäten an.

Welchen Schwierigkeitsgrad haben die Routen der Wanderungen?

Die Afterwork-Wanderungen sind alle einfach, es sind nur wenige Höhenmeter zu überwinden, wobei eine Dauer von einer bis eineinhalb Stunden geplant ist. Bei den Wanderungen liegt der Fokus auf Bewegung an der frischen Luft und der Gemeinschaft. Unser Jahresprogramm bietet aber Wanderungen aller Schwierigkeitsgrade für Jung und Alt an.

Was sollten die Teilnehmer beachten?

Wichtig ist, dass man, auch wenn es sich um kurze Wanderungen handelt, ein Getränk mit sich führt und dem Wetter entsprechende Kleidung trägt. Eine telefonische Anmeldung erleichtert den Wanderführern die Organisation.

Wo geht es bei den Touren noch hin?

Die Wanderungen starten alle in Rheinfelden oder einem der Ortsteile. Auch auf der Schweizer Seite ist eine Wanderung geplant. Der Fokus liegt immer auf Aktivität und Gemeinschaft. Es ist geplant, dass jede Wanderung mit einer geselligen Einkehr endet.