Der Spielplatz samt Dorfplatz in Adelhausen nimmt Form an. Ortsvorsteherin Silvia Rütschle berichtete in der jüngsten Ortschaftsratssitzung, dass am Montagvormittag Baubesprechung war. „Die Arbeiten durch die Firma König sind am Laufen, man ist mit dem Aufbau der Spielgeräte beschäftigt. Es ist sehr matschig. Sollten die Wetterbedingungen noch schlechter werden, wird man die Arbeiten unterbrechen“, so Rütschle. Zwei Fichten sind gefällt, neu gepflanzt wird ein Kastanienbaum, das ist eine Spende der Familie Gerwig. Insgesamt werden auf dem Mittelstück des Dorfplatzareals 15 Bäume aufgestellt, einige davon sind schon gepflanzt. Der Parkplatz und die Asphaltdecke im vorderen Bereich sind abgenommen worden. Die Markierungen für die Parkplätze werden im kommenden Frühling vorgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Ortsvorsteherin berichtete, dass am Wochenende vier Autos durch die Anlage gefahren sind, aus diesem Grunde müssen jetzt Findlinge aufgestellt werden. Gabi Kuder sprach sich dafür aus, dass Parkplatzordner nach dem Rechten schauen. Denn, so Kuder: „Das Feuerwehrtor war auch zugeparkt.“ Dazu der Tipp der Ortsvorsteherin: „Sollte jemand auf den Feuerwehrparkplätzen parken, bitte ein Bild machen und dem Ordnungsamt zusenden oder unseren Feuerwehrkommandanten Marcel Hohler anrufen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Die Fertigstellung des Dorfplatzes ist auf Anfang 2022 geplant. Der Spielplatz kann erst eröffnet werden, wenn der Rasen richtig angewachsen ist. Nach Ansicht der Ortsvorsteherin ist ein Einweihungsfest wichtig. „Es ist schwierig, jetzt in dieser Pandemie-Situation etwas zu planen, aber wir müssen vorausschauen“, findet Silvia Rütschle. Das Einweihungsfest soll auch im Rahmen der 100-Jahr-Feier von Rheinfelden beworben werden. Ihre Idee ist ein Spielfest mit Essen, Trinken und Spielen, ganz nach dem Motto „Spielen heute und vor 100 Jahren“.

Das könnte Sie auch interessieren

Als Termin kann sich die Ortsvorsteherin Mai oder Juni vorstellen, nicht während der Schulferien. Ähnlich wie beim Jubiläum zum 825-jährigen Dorfbestehen im Jahre 2017 sollen alle örtlichen Vereine miteinbezogen werden. „Auch die Dinkelbergschule und der Kindergarten Sonnenschein in Eichsel würden mitmachen, ich habe ihnen vom Thema erzählt, sie machen sich Gedanken und werden sich einbringen“, berichtete Rütschle.

Zudem sind die Fördervereine Kindergarten und Schule am Mitmachen interessiert. Ein gemeinsames Treffen ist im Januar oder Februar 2022 vorgesehen, je nach Corona-Bedingungen.