Das neue Semester bei den Volkshochschulen beginnt am 14. Februar, auch die Rheinfelder VHS ist bestens darauf vorbereitet. Seit Montag liegt das neue Programm aus und kann an vielen öffentlichen Einrichtungen der Stadt kostenlos mitgenommen werden. Fortgesetzt wird der grundsätzliche Charakter der VHS-Programme – es bleibt bei der Vielfalt, wie Leiterin Veronika Plank ausdrücklich hervorhob.

Selbstverständlich greift die VHS auch das Rheinfelder Jubiläum auf. Gemeinsam mit sachkundigen Partnern wie der Bürgerstiftung und dem Verein Haus Salmegg wurden neun Abendvorträge vorbereitet. Die 14 Veranstaltungen zum Jubiläum sind so zahlreich, dass sie nicht alle im ersten Halbjahr platziert werden konnten. So wird das Jubiläum auch nach dem Sommer noch aufgegriffen.

Verbunden mit der 100. Wiederkehr der Erhebung zu Stadt wird auch das 125-Jahr-Jubiläum des Beginns der Industrialisierung an diesem Abschnitt des Hochrheins. Zahlreiche einheimische Fachleute und bekannte Persönlichkeiten treten als Referenten auf, wie Eveline Klein, Wolfgang Bocks und Eberhard Niethammer sowie Stadtführerinnen wie Manuela Edler, Ulrike Maunz und Gabriele Zissel sowie viele andere. Alle Vorträge zur Stadtgeschichte können kostenlos besucht werden. In diesen Rahmen gehört auch die Aufführung „Eine Liebe in Rheinfelden“, die die Theatertruppe Querfeldrhein derzeit vorbereitet. Zum Jubiläum gehört auch eine Ausstellung unter dem Titel „Fotomagische Momente“, die unter Leitung von Fotokünstlerin Petra Böttcher gestaltet wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurse in 14 Fremdsprachen werden im kommenden Semester angeboten, dabei finden alle möglichen Vorkenntnisse gute Startmöglichkeiten. Dazu gehören Integrationskurse, aber auch Sprachlernkurse für einfache Verwendungen, etwa zur Vorbereitung von Urlaubsreisen. Beibehalten werden Kurse in Englisch und Italienisch auf Universitätsniveau. Die VHS Rheinfelden bleibt Deutsch-Prüfungszentrum für die Einbürgerungstests im Kreis Lörrach.

Weil viele Teilnehmer die unterrichtsfreie Zeit im Sommer als hinderlich empfinden, stehen auch wieder Sommerkurse in Englisch, Französisch und Italienisch im Programm. Während sich zur höheren Qualifikation oftmals Schüler anmelden, die ihre Unterrichtsleistung verbessern wollen, kommen zu den Anfängerkursen oft Interessenten über 40 Jahren, die länger keine Fremdsprache genutzt haben.

Für die Gesundheit sind weitere 80 Angebote mit Medizinern als Dozenten im Programm, wie Kurse für Bewegung und Entspannung und erstmals Yoga für Männer. Wer kreativ sein will, findet 60 Kurse zu Themen wie Acrylic-Pouring, Naturkosmetik und Fotografie. Zudem gibt es Kurse fürs Kinderschwimmen. Zum Kreativbereich gehören auch Angebote zum Genießen, wie die türkische und afghanische Küche zum Kochen und Probieren.

Das könnte Sie auch interessieren