Poetische Bilder und lebensgroße Holzskulpturen von Malerin Martina Thoma und dem Bildhauer Thomas Ruepp sind in einer anregende Doppelausstellung im Hotel „Eden“ zu sehen.

Die mit Acrylfarben bemalten Figuren von Thomas Ruepp sind attraktive Hingucker in den Räumen. Aus Ahorn, weil es in der natürlichen Holzfarbe der menschlichen Hautfarbe entgegen kommt, hat der Künstler diese originelle Damen-Parade gestaltet. Der Bildhauer, von Beruf Goldschmied mit eigenem Atelier in Sissach, geht immer mit der Kettensäge ans Werk.

Das könnte Sie auch interessieren

Nur selten verwendet er einen Stechbeitel, um Details wie einen Gürtel fein herauszuarbeiten. Gerade das Grobe, Rohe, Kantige, das durch das Heraussägen der Figuren mit der Kettensäge entsteht, reizt Thomas Ruepp. Absichtsvoll sind Spuren des Arbeitsprozesses an den lebensgroßen Gestalten zu sehen, Kerben, Risse, Strukturen, dynamische Schnitte.

Das könnte Sie auch interessieren

Fein, zart und vieldeutig sind die Bilder, die Martina Thoma zu dieser Kunstschau im Hotel beisteuert. Die in Basel lebende Malerin geht voller Offenheit, Intuition und Sensibilität an ihre vielschichtigen Bildwelten heran. Dabei verwendet sie verschiedenste Medien wie Malerei, Zeichnung, Collage, Drucktechniken. Auch Texte und Worte arbeitet sie in die Mischtechniken hinein. Abstrakte Formen, gestische Linien, dynamische Tuschespuren finden sich in diesen Bildern ebenso wie angedeutete Figuren, Gesichter, Vögel, auch Motive aus religiösen Darstellungen.

Termine: Die Ausstellung ist bis 15. Januar 2021 im Hotel „Eden“ im Park in Rheinfelden zu sehen. Die beiden Künstler sind am kommenden Sonntag, 29. November, von 11 bis 16 Uhr in der Ausstellung anwesend.