Immer wieder zeigt sie sich engagiert, umtriebig und kreativ. Die Rede ist von der Konzertorganistin, Autorin und Psychotherapeutin Irmtraud Tarr. Rund 30 Bücher hat sie verfasst. Zudem greift sie regelmäßig in die Orgeltasten. In diesen Tagen wird die 1950 in Lörrach geborene und in Rheinfelden-Eichsel lebende Protagonistin zur Jubilarin: Zum 70. Geburtstag gibt es jetzt ein Sonderkonzert in der Christuskirche Rheinfelden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dabei ist das Quintetto Inflagranti Zürich: Das sind Basil Hubatka und Bernhard Diehl (Trompete), Heiner Wanner (Horn), Niki Wüthrich (Posaune) sowie Karl Schimke (Tuba). Außerdem ist die Salzburger Sopranistin Andrea Jarnach zur Stelle. An der Orgel schaltet und waltet Irmtraud Tarr. Bei einem attraktiven Programm vom Barock bis heute. Dass die Organistin Hobby-Kontrabassistin ist – selbst das wird sich niederschlagen: Eine Zürcher Kontrabassgruppe tritt auf.

Happy Birthday zum Geburtstag

Das Blech-Quintetto kredenzt ein Geburtstagsständchen: die Happy Birthday-Variationen des 1935 geborenen Peter Heidrich. Georg Friedrich Händel ist mit Kostproben aus seiner beliebten Feuerwerksmusik an Bord. Sopran und Orgel sind gemeinsam bei einem Werk des Lübecker Barockmeisters Dieterich Buxtehude zu erleben. Dass Irmtraud Tarr gern auf Seitenpfaden des Repertoires unterwegs ist, wird ebenfalls deutlich: Vom 1993 verstorbenen lettischen Komponisten und Schriftsteller Margeris Zarins erklingen die Variationen über B-A-C-H für Orgel. Jene Veränderungen von 1969 über das aus dem berühmten Namen gebildete musikalische Vierton-Motiv.

Das könnte Sie auch interessieren

Im elsässischen Ensisheim wurde 1862 der Romantiker Léon Boëllmann geboren, der dann in Paris reüssierte. Dessen „Suite gothique“ von 1895 hat es zu Weltruhm gebracht. Besonders die Finaltoccata nimmt für sich ein: jener auf einem krimitauglichen Thema basierende motorisch-virtuose Satz, dessen Wirkung man sich kaum entziehen kann. Klingende Psychologie im Sonderkonzert der Psycho-Fachfrau.

Sonderkonzert mit dem Quintetto Inflagranti und Irmtraud Tarr (Orgel) am 25. Januar 11 Uhr, in der Christuskirche.