Rheinfelden Wie die Heinzelmännchen bereitet sich die Awo auf die Weihnachtsfeier vor

Fleißige Helfer bereiten die Awo-Weihnachtsfeier vor. Der Ortsverein Rheinfelden bewirtet am Samstag rund 300 Gäste.

Die Awo-Weihnachtsfeier ist nun schon seit mehr als 40 Jahren ein fester Bestandteil der Vorweihnachtszeit. Rund 300 Gäste unterhält und bewirtet der Ortsverein jedes Jahr im Bürgersaal. Da ist einiges zu tun, was nur dank vieler ehrenamtlicher Helfer zu schaffen ist. Doch die Arbeit beginnt nicht erst am Veranstaltungstag. Schon im Vorfeld muss vieles erledigt werden.

Bereits etwa drei Monate vor der großen Feier werden die Aufgaben verteilt. Jemand kümmert sich um die Einladungen, eine andere versucht, Parkausweise für die Helfer bei der Stadt zu bekommen und wieder ein anderer betreut die Organisation der Spenden – ein ganz wichtiger Punkt, denn das Fest wird nur aus Spendengeldern finanziert und ist für die geladenen Senioren völlig kostenfrei. In jedem Jahr unterstützen Sparkasse, Evonik, Umicore, Energiedienst, Weiler Automatenservice, März Motorgeräte, Aluminium, Östringer, das Beerdigungsinstitut Mattes und einige weitere den Verein finanziell bei der Ausrichtung der Weihnachtsfeier.

Doch Geld ist nicht alles. Ein Baum muss besorgt, der Schmuck organisiert und am Tag an den Baum gehängt werden. Traditionell stehen auf den Tischen Christstollen, Nusszöpfe und Schalen mit Gebäck bereit, diese müssen entweder gekauft oder vom Spender abgeholt werden. Kaffee, Tee und andere Getränke sollten herbeigeschafft werden. Einige Helfer schmieren am Festtag Schinkenbrötchen, die später an die Gäste verteilt werden.

Auch das Programm muss mit den Akteuren abgestimmt werden. So kommen in diesem Jahr die Kinder der Fridolinschule Degerfelden, der Musikverein Karsau, der Männergesangverein Minseln und auch Gregory Pan ist wieder mit dabei. Selbstverständlich wird es auch wieder einige Grußworte geben. „Die Weihnachtsfeier ist ein riesen Projekt, das nur Hand in Hand bewältigt werden kann“, erklärt Helmut Bär, Beisitzer des Awo-Ortsvereins, und freut sich besonders darüber, dass junge Helfer der Eichendorf- und Realschule zum Auf- und Abbau vorbeikommen.

Bis vor ein paar Jahren haben die Awo-Mitglieder auch die über 300 Päckchen, die die Gäste bei der Tombola überreicht bekommen, selbst besorgt und gepackt. Inzwischen übernehmen das aber Schüler der Eichendorffschule, der Gertrud-Luckner-Realschule und des Georg-Büchner-Gymnasiums. „Dies ist eine wahnsinnige Unterstützung für uns“, sagt Vorsitzende Jacqueline Dumont und erläutert, dass allein das Arrangieren und das Versehen der Päckchen mit Nummern mehrere Stunden in Anspruch nimmt. Vorbereitet werden muss auch die Tischdeko. Diese wird nicht einfach nur gekauft, sondern in liebevoller Handarbeit selbst hergestellt. „Anita Bär ist unsere Dekorationsmeisterin, weil sie das einfach gut kann“, erzählt Dumont. Zum Dekorationsteam gehören aber außerdem noch Helmut Bär, Bärbel und Wilfried Basler und Ruth Mester.

Anita Bär entwirft ein Beispielgesteck und besorgt Utensilien wie Moos, Kerzen, Bänder für Schleifen, Tannenzweige und kleine fertige Dekorations-Elemente, dann trifft sich das Team zu einem gemeinsamen Bastelnachmittag mit Tee, Plätzchen und auch mal einem Schlückchen Sekt. Dabei basteln sie nach dem Vorbild noch etwa 30 weitere Gestecke. Keiner von ihnen lässt sich den Spaß durch diesen Berg von Arbeit nehmen. „Sicher kosten die Vorbereitungen viel Zeit“, gesteht Helmut Bär, „aber wenn das Team gut ist, dann macht auch das Spaß.“

Termin: Die Awo-Weihnachtsfeier findet am Samstag, 9. Dezember, um 14 Uhr im Bürgersaal im Rheinfelder Rathaus statt. Für die Heimfahrt ab 17.30 Uhr bietet City-Taxi ab dem Rathaus vergünstigte Tarife an.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Außergewöhnliche Geschenkideen für Ihre Liebsten
Neu aus diesem Ressort
Rheinfelden
Rheinfelden
Rheinfelden
Rheinfelden
Rheinfelden
Rheinfelden
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren