Rheinfelden Vorsitzende des Turnvereins schlägt Alarm

Dem Turnverein Rheinfelden droht ohne Engagement im Vorstand die Auflösung. Aktuell können vier von zehn Positionen nicht besetzt werden.

Zu einem Infoabend über den aktuellen Stand des „Projekt 2015“ hat der Vorstand des Turnvereins Rheinfelden am Donnerstagabend eingeladen. Zwischenzeitlich steht ein neues Konzept, das die Verteilung der Vorstandsarbeit auf drei Positionen vorsieht – von denen sind allerdings erst zwei besetzt. Von den knapp 1000 Mitgliedern eines der größten Vereine Rheinfeldens hatten jedoch nur etwas über 30 Mitglieder oder Eltern ihren Weg in das Europastadion gefunden.

1Mit welchem Problem kämpft der Turnverein? Hintergrund von „Projekt 2015“ ist, dass sich der Verein in einer dramatischen Situation befindet und in seiner Existenz bedroht ist. „Obwohl der Verein sportlich und finanziell auf gesunden Füßen steht, konnten im Vorstand aktuell vier von zehn Positionen nicht besetzt werden, da sich bis jetzt niemand bereit erklärt hatte, sich für ein Amt zur Verfügung zu stellen“, sagte die Vorsitzende Ina Heidemann. Sie hatte bereits im Vorfeld angekündigt, dass sie unter diesen Voraussetzungen nicht nochmals für das Amt zur Verfügung stehen wird. Ebenso wird das Amt des Spielfestwarts zukünftig nicht mehr besetzt werden können. Also Folge dessen wird der Verein ab nächstem Jahr nicht mehr geschäftsfähig sein.

2Welche Maßnahmen ergreift der Verein? „Es ist ein Punkt erreicht, wo wir die Augen nicht mehr verschließen können“, so Heidemann. „Da es so nicht mehr weitergehen kann, haben wir entschieden, den Vorstand umzustrukturieren und die Last auf mehrere Schultern zu verteilen“, sagte Heidemann weiter. Bei zwei Workshops im August und September wurde daher mit einer externen Beraterin ein Konzept erarbeitet, bei dem der Vorstand zukünftig aus drei gleichberechtigten Vorständen für Verwaltung, Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen bestehen soll. Der Vorstand Veranstaltungen soll dabei aus dem Tagesgeschäft herausgelöst sein und sich nur als Projektleiter um das Spielfest und den Herbstball kümmern. Unter den jeweiligen Vorständen soll es dann Beisitzer geben, die sich gemeinsam mit den Vorständen um die verschiedenen Aufgaben kümmern. Für diese Änderung ist jedoch eine Anpassung der Vereinssatzung notwendig, die bei der nächsten Hauptversammlung verabschiedet werden soll.

3Welche Ämter müssen noch besetzt werden? Für das Vorstandsamt Öffentlichkeitsarbeit hat sich Thomas Rist zur Verfügung gestellt, für die Stelle der Verwaltung würde sich Ina Heidemann bereit erklären. Gesucht werden jetzt noch ein Vorstand für die Veranstaltungen sowie Beisitzer für die verschiedensten Aufgaben wie etwa Back Office, Vereinsnachrichten, Catering oder Marketing. Geplant ist auch einen Schnuppertag zu veranstalten, bei dem sich Interessierte über die jeweiligen Aufgaben informieren können. „Bis jetzt ist aber noch niemand Neues hinter dem Busch hervor gesprungen und hat sich bereit erklärt, eine Position zu übernehmen“, sagte Thomas Rist. Dieser bedauerte auch das geringe Interesse an der Informationsveranstaltung und das manche Abteilungen es nicht geschafft haben, auch nur einen Vertreter zu schicken.

4Was ist für die Zukunft sonst noch geplant? Für 2016 ist vorgesehen, mit externer Hilfe ein gemeinsames Leitbild für den Verein zu erarbeiten, das sich am gemeinschaftlichen Vereinsgedanken orientiert. Auch soll eventuell die Struktur der einzelnen Abteilungen angepasst werden.

5Wie ist bislang die Resonanz? Für das neue Konzept erhielten die Verantwortlichen viel Lob und Zustimmung. Auffallend war aber auch, dass sich trotz der verschiedenen Informationswege viele der Anwesenden nicht über den Ernst der Situation im Klaren waren. Hier wies Heidemann nochmals auf den neuen Vereins-Newsletter hin. Dieser soll kontinuierlich über die Entwicklungsschritte im „Projekt 2015“ informieren sowie aktuelle Aus- und Rückblicke bieten. Anmelden kann man sich dafür auf der Homepage unter www.tv-rheinfelden.de Dort kann auch mit dem Vorstand Kontakt aufgenommen werden, falls sich jemand für ein Amt zur Verfügung stellen möchte.


Der Verein

Der Turnverein (TV) Rheinfelden wurde am 19. März 1898 im Gasthaus Sängerhalle gegründet. Als Taufpate fungierte der Turnverein Säckingen, erster Vorsitzender war Albert Motsch. Mit rund 1100 Mitgliedern ist der TV heute der Mitgliederstärkste Verein der Stadt. Rund 20 Abteilungen bieten ein abwechslungsreiches Angebot. (jsc)

Weitere Infos und Kontakt unter:

www.tv-rheinfelden.de

Ihre Meinung ist uns wichtig
Zum Valentinstag ❤ Geschenke mit Herz ❤
Neu aus diesem Ressort
Rheinfelden
Rheinfelden
Rheinfelden
Rheinfelden
Rheinfelden
Rheinfelden
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren