Rheinfelden Verwirrter Mann bringt Nachbarn um den Schlaf und hält Polizei auf Trab

Am frühen Mittwochmorgen sorgte ein 54-jähriger Mann in der Warmbacher Straße in Rheinfelden für Unmut.

Kurz nach 4 Uhr rief ein Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Warmbacher Straße bei der Polizei an, da sein Nachbar schon die ganze Nacht im Treppenhaus auf und ab laufen würde und auch schon mehrfach bei ihm geklingelt habe.

Die Streife traf tatsächlich im Treppenhaus einen sichtlich aufgelösten 54-jährigen Mann an. Auf sein Verhalten angesprochen gab er an, nach seinem Geldbeutel zu suchen. Der Mann konnte von den Beamten insoweit beruhigt werden. Er begab sich wieder in seine Wohnung zurück und versprach, seinen Geldbeutel bei Tageslicht zu suchen.

Gegen 7.40 Uhr ging erneut die Mitteilung ein, dass der 54-Jährige immer noch am Lärmen sei, die ganze Nacht herumgeschrien habe und auf Sachen und Möbel in seiner Wohnung eingeschlagen haben soll. Als die Beamten an der Örtlichkeit eintrafen, befand sich der Störenfried nicht mehr in seiner Wohnung, worauf die Streife wieder abrückte.

Gegen 12 Uhr gingen mehrere Mitteilungen von Passanten beim Polizeirevier ein, dass auf der Fahrbahn der Warmbacher Straße ein Mann herumspringt, laut mit sich selbst redet und einen verwirrten Eindruck mache.

Die Streife konnte den Genannten schließlich in der Güterstraße feststellen. Es handelte sich wiederum um den 54-Jährigen. Dieser tanzte vor den Beamten herum und redete wirres und zusammenhangsloses Zeug.

Der offensichtlich psychisch angeschlagene Mann wurde in Gewahrsam genommen und zu einem Arzt gebracht.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Außergewöhnliche Geschenkideen für Ihre Liebsten
Neu aus diesem Ressort
Rheinfelden
Rheinfelden
Rheinfelden
Rheinfelden
Rheinfelden
Rheinfelden
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren