Rheinfelden Tutti-Kiesi wird beim Kinderferienprogramm zur Manege

Bunt und vielfältig soll es sein, verbunden mit einer verlässlichen Ferienbetreuung. Das verspricht die Dieter-Kaltenbach-Stiftung im Kulturpark Tutti-Kiesi auch für das kommende Frühjahrs- und Sommerprogramm mit bewährten und neuen Angeboten für Kinder ab sechs Jahren.

Dazu soll erneut ein multi-professionelles Team aus Sozialpädagogen, Erziehern oder Künstlern im handwerklichen Bereich beitragen.

Hinzu kommt, dass im Rahmen einer Kooperation mit der Mathilde-Plank-Schule Lörrach angehende Erzieherinnen im Tutti-Kiesi ihr Praktikum absolvieren. Ebenso wertvolle Unterstützung würden Ferienjobber und Ehrenamtliche leisten, sagt Leiter Alexander Keil, der das Programm mit seinen Mitarbeitern Sabine Pfeil und Malte Lindeman zusammengestellt hat. Weil sie bereits während des vergangenen Herbst-Winter-Programms „so viele freudige Gesichter“ erleben konnten, hoffen sie, dass das nun wieder so sein wird und viele Kinder zum Mitmachen bewegt werden.

Insbesondere, wenn es zum ersten Mal heißt, „Manege frei im Zirkus Tutti-Kiesi“. Dieses Projekt hätten sie gewählt, weil die Kinder bei ähnlichen Angeboten zu diesem Thema bisher sofort motiviert und schnell begeistert gewesen seien, sagt Keil. Es trage zu einer positiven Freizeitgestaltung bei, weil viele Bereiche wie Konzentration, Ausdauer, Selbstbewusstsein und auch der Umgang mit Frustration gefordert werden. Ob Jonglieren, Balancieren, Einrad fahren oder spektakuläre Tricks mit dem Diabolo und Devilstick – bei dieser Premiere können Kinder an sechs Nachmittagen im April und Mai die Grundlagen der verschiedenen Zirkusdisziplinen trainieren und neue Fähigkeiten entdecken. Es handelt sich um ein Kooperationsprojekt mit dem Zirkus Papperlapapp und wird von einer ausgebildeten Zirkuspädagogin durchgeführt. „Weil und Qualität wichtig ist und wenn es genügend Anklang findet, wollen wir es eventuell fortführen“, betont Keil.

Die Dieter-Kaltenbach-Stiftung bietet ein ein Wochen-Saison- und ein Ferienprogramm an. Das Ferien-Programm betrifft beide Wochen der Osterferien, zwei Wochen während der Pfingstferien sowie die ersten drei Wochen der Sommerferien. Die Eltern können sich entscheiden für eine Wochen- oder Tagesbetreuung. Für die Wochenbetreuung sei wegen der Platzgarantie unbedingt eine verlässliche Anmeldung erforderlich, ansonsten heißt es „einfach kommen und mitmachen“. Es seien überall noch viele Plätze frei, so Keil.

Das Wochenprogramm lädt zu den beliebten kostenlosen Spielnachmittagen ein, zum Werkeln in der gut ausgerüsteten Holzwerkstatt oder in die Nähwerkstatt für Anfänger und Fortgeschrittene, die Jungs genauso „cool“ fänden wie Mädchen, erzählt Malte Lindeman. Zum Saisonprogramm gehört auch der neue Workshop „Handfiguren selbst gemacht“ – eine Kombination aus kreativem Gestalten mit Plastiziermaterial und Nähen.

Eine Woche in den Pfingstferien wird als Themenwoche mit Spiel- und Bastelgruppen drinnen und draußen gestaltet, aus verschiedenen Materialien sollen Zauberwesen zum Thema Zirkus und Märchen entstehen. Alles in allem dürfen sich die jungen Gäste der Dieter-Kaltenbach-Stiftung neben den Kunst- und Werkangeboten wiederum auf kurzweilige Ausflüge, den Hüttenbauplatz, Kletternsund viel Raum zum Spielen freuen. Der Programm-Flyer liegt ab kommender Woche an vielen öffentlichen Stellen aus.

Anmeldung und Info: telefonisch unter der Nummer 07623/7174287 oder im Internet (www.tuttikiesi.de und mail@tuttikiesi.de).

Ihre Meinung ist uns wichtig
% SALE bei SÜDKURIER Inspirationen %
Neu aus diesem Ressort
Rheinfelden
Rheinfelden
Rheinfelden
Rheinfelden
Rheinfelden
Rheinfelden
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren