Seit Monaten wartet die BI A 98 Tunnel Karsau-Minseln nach eigener Aussage auf eine Antwort des Bundesverkehrsministers Alexander Dobrindt. Ende April hatte die BI Dobrindt einen Brief geschrieben, in dem sie um Überprüfung der Mehrkosten für eine Überdeckelung im Autobahnabschnitt A 98.5 bat.

„Dieser per Einschreiben geschickte Brief kam als unzustellbar zurück“, schreibt Lothar Wihan im Namen der BI. Mitte Juni hatte die BI den Brief per Mail an Dobrindt gesendet – zusammen mit den Unterlagen (Kopie des retournierten Briefes) über die Rücksendung. „Die Mail scheint bei Ihnen angekommen zu sein, jedenfalls haben wir keine negative Rückmeldung erhalten.“

Und weiter heißt es in dem Schreiben: „Bis heute haben wir von Ihrem Hause keinerlei Antwort und keinerlei Reaktion auf unsere Fragen und Bitten erhalten. Unverständlich, wie ein Ministerium Wünsche und Bitten der Bürger ignoriert.“

Für die BI sei die Angelegenheit sehr unklar, berichtete doch der Bundestagsabgeordnete Armin Schuster von einer Zusage des früheren Staatssekretärs Andreas Scheuer, zehn Millionen Euro für eine weitergehende Überdeckelung zu geben.

Da die Offenlage für den Abschnitt A 98.5 noch in diesem Jahr vorgesehen sei, sei die BI an einer kurzfristigen Antwort und einer Stellungnahme des Verkehrsministers zu einer möglichen Neubewertung und Überprüfung der Mehrkosten für eine zwei mal 400 Meter lange Überdeckelung sehr interessiert, schreibt Wihan abschließend.