Zum 15. Mal findet die Gartenmesse Diga auf dem weitläufigen Gelände von Schloss Beuggen statt. 151 Aussteller präsentieren den Gästen Neues, Schönes und Praktisches für den heimischen Garten. Schon gestern ging die Veranstaltung vielversprechend los.

Windspiele drehen sich gemächlich in einem leichten Luftzug und erzeugen Reflexionen, die verspielt über den schattigen Boden huschen. Zum Verkauf stehen auch große Metall- und Steinfiguren, glänzende Kugeln in allen Größen, Brunnen aus Natursteinen oder kunstvoll verziert mit Löwenkopf. Aber auch Praktisches wird mit Gartenwerkzeugen, Fachliteratur und Handschuhen angeboten. Und natürlich Pflanzen: Vom 50 Jahre alten Riesenbonsai über Kräuter bis zur Tulpenzwiebel ist fast alles vertreten.

Hier und dort findet sich auch ein Aussteller, der den Besuchern Pasta, Salami, Kräuteröle oder Alpenkäse anpreist. Die 15. Gartenmesse Diga im Schloss Beuggen präsentiert sich mit dem gewohnten breiten Angebot, das schon in den vergangenen Jahren um die 15000 Besucher auf die dreitägige Messe gelockt hat.

151 Aussteller konnte Veranstalter Dieter Meier von Süma Maier Messen Märkte und Events wieder zusammentrommeln, denen Schlosshof und Schlossgarten als malerische Kulisse dienen. „Das hatten wir 2004 noch nicht gedacht, dass es 15 Jahre werden“, meint Meier bei der Eröffnung. Bundesweit hat er schon mehr als 200 Messen und Märkte veranstaltet hat, aber die Diga im Schloss Beuggen ist für den Hertener etwas ganz Besonderes, weil sie am Heimatort stattfindet. Da fährt Maier schon mal jedes Werbeplakat einzeln ab.

Neben dem festen Stamm an Händler und einigen neuen hat die Diga auch zahlreiche Aussteller, die alle zwei Jahre wiederkommen, wodurch sich das Angebot für die Besucher abwechslungsreicher und interessanter gestaltet, erklärt Maier. Für weitere Abwechslung sorgt das kostenlose Vortragsprogramm, etwa mit dem Schweizer Pflanzendoktor Axel Neulist.

In den vergangenen Jahren ist die Diga im Schloss Beuggen stetig gewachsen. Der positive Zuspruch der Besucher macht Maier zuversichtlich, dass auch die 20. Auflage im Schloss Beuggen stattfinden wird.

„Die Diga ist eine Besonderheit im Messe-Potpourri der Region“, meinte Oberbürgermeister Klaus Eberhardt auf dem Rundgang über die Gartenmesse. Er hob die wirtschaftliche Bedeutung der Diga hervor. Von der Ausrichtung der Diga profitierten die teilnehmenden lokalen Firmen. Durch positive Eindrücke, die die Besucher von der Diga mitnehmen, profitiere im Nachhinein auch das lokale Gewerbe. „Die Diga ist im 15. Jahr noch sehr wirkungsvoll“, gratulierte er Maier.

Zum zweiten Mal seit dem Kauf durch den neuen Eigentümer Kai Flender findet die Diga im Schloss Beuggen statt. Christian Herzog, Betreiber des Schlosshotels und Restaurants, meinte, dass sich alles gut eingefahren habe und die Diga eine angenehme Bereicherung sei. Noch gut an die Anfänge der Diga vor 15 Jahren kann sich CDU-Landtagsabgeordnete und Hertener Ortsvorsteherin Sabine Hartmann-Müller erinnern. „Die Diga hat sich kontinuierlich weiterentwickelt und immer wieder neue Akzente gesetzt“, sagte sie. „Die Diga ist eine Gartenträumezeit, mit einer großen Bandbreite an Möglichkeiten, die man zu Hause umsetzen kann, mit großen Wohlfühleffekten daheim wie im Schloss Beuggen.“

Anlässlich der 15. Auflage dankte Dieter Maier den langjährigen Aussteller Walter Waßmer, Kerstin Preisinger, Werner Schröder, Gerhard Krüger, Bruno Schultz und Hanspeter Merkt sowie dem für die Außenwerbung zuständigen Robin Schmid und seiner Büroleiterin Amparo Lämmlin mit einer Urkunde und einem Geschenkkorb. Herzliche Worte hatte der Veranstalter auch für Franz und Hanni Reichle vom angrenzenden Bauernhof für ihre langjährige Unterstützung übrig. „Es gibt viel zu machen, aber es ist ein gutes Schaffen, ein gutes Miteinander“, stellte Franz Reichle fest.

Info: Die Gartenmesse Diga im Schloss Beuggen öffnet am heutigen Samstag von 10 bis 22 Uhr und am morgigen Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt beträgt 8 Euro, Kinder bis einschließlich 14 Jahre sind in Begleitung Erwachsener kostenlos. Am Sonntag verkehren Shuttlebusse zwischen der Diga und den ausgeschilderten Parkplätzen im Gewerbegebiet Schildgasse.