Wer regelmäßig das Hertener Loch besucht, hat‘s gemerkt: Seit dieser Saison gibt es an der beliebten Freizeitfläche direkt am Rhein wieder etwas Neues.

Das könnte Sie auch interessieren

Neues, helles Holz

Zwei Stege führen über den kleinen Bach und die fallen einem nun direkt ins Auge, weil sie rot umrandet sind und aus neuem, hellen Holz bestehen. Wie die Stadtverwaltung auf Nachfrage mitteilt, wurden die Stege ersetzt, weil einige Bretter morsch geworden seien. Diese Arbeit übernehmen Mitarbeiter der Technischen Dienste der Stadt, die in der Saison generell viel Zeit am Hertener Loch verbringen.

Auch viel Unrat

„Minimum drei Mal in der Woche sind sie dort“, sagt Sabine Hartmann-Müller, Ortsvorsteherin von Herten. Dabei schauen sie nicht nur nach dem Rechten, sondern kümmern sich leider auch um die Hinterlassenschaften der Gäste. „Damit die Freizeitfläche so gut und gepflegt erscheint, wird einiges investiert“, sagt sie.

Trotz stabiler Mülltonnen

Denn obwohl vor zwei Jahren neue, stabile Mülltonen angebracht wurden, liegt immer noch einiges an Müll herum. Von den Vandalismusproblemen – wie sie vor einigen Jahren noch bestanden – ist der Ortsteil zwar mittlerweile weit entfernt. „Wir haben uns damals daran gemacht, eine andere Kultur und Qualität am Hertener Loch zu erreichen“, erinnert Hartmann-Müller.

Unschöne Vorfälle

Die Grillstellen wurden erneuert, die öffentlichen Toiletten saniert. Dennoch gibt es ab und zu unschöne Vorfälle, die ärgerlich sind. Hartmann-Müller: „Kürzlich haben Unbekannte einen der neuen Mülleimer völlig verbeult und beschädigt, weil sie ihn aus der Verankerung reißen wollten.“ Kostenpunkt: 120 Euro. Das ist Geld, das vom Budget des Ortsteils Herten abgeht.