Nach einem kurzen, erfolgreichen Probelauf in der VHS Rheinfelden ging es dann ganz schnell: Bereits 1994 wurde das Mütterzentrum als gemeinnütziger Verein eingetragen und erste Räume fanden sich zur Untermiete in der Güterstraße 20. Aus der damaligen „Vereinsarbeit für Mütter und ihre Familien“ entwickelte sich ein Unternehmen, das sich vielfältigen Aufgaben für die Familien stellt und sich im Laufe der Zeit zu einem Mehrgenerationenhaus, also zu einem Treffpunkt für Jung und Alt, für alle Nationalitäten entwickelt hat.

Bild 1: Stadtgeflüster Rheinfelden: Für die ganze Familie

Seit dem ersten Tag ist der Alltag des einstigen Mütterzentrums und jetzigen FamZe Rheinfelden gelebte Integration, geprägt von Offenheit, Vielfalt und einem gleichwertigen Miteinander. Viel Herzblut bringen die Akteure (mittlerweile) beider Geschlechter von Anfang an mit ein. Dabei ging und geht es darum, Angebote nach den Bedürfnissen von Familien, ihren Kindern und Besuchern zu entwickeln: Viele Angebote sind unverzichtbarer Bestandteil des Programms wie der Offener Treff, Babycafé mit Gästen, Minikindergarten, Ferienbetreuungsangebote für Schulkinder, Tagesmüttervermittlung und Schulung, Elternbildungsangebote.

Einen besonderen Stellenwert haben die im Laufe der Zeit entstanden Kooperationen, die neue Impulse für das Zentrum mit sich brachten: Bereits 1995 wurden die „Frauenkulturtage“ in der VHS mitgestaltet, 1999 fand erstmalig ein „Deutschkurs für ausländische Mitbürgerinnen“ im Familienzentrum statt. Die Kooperation mit der Caritas Hochrhein mit Essen auf Rädern und Hilfe Hand in Hand, die Mitwirkung im Lokale Bündnis für Familien waren weitere wichtige Meilensteine. Ebenso die Mitgliedschaft im Dachverband „Mütterforum Baden-Württemberg, bei dem die ehemalige Vorsitzende und Rheinfelder Stadträtin Karin Paulsen-Zenke seit vielen Jahren Vorstandsmitglied“ ist.

Bild 2: Stadtgeflüster Rheinfelden: Für die ganze Familie

Seit 1998 hat das FamZe in der Elsa-Brändström-Straße 18 (gegenüber des Bahnhofs) in Rheinfelden, eine feste Adresse. Zunächst bezog der Verein im Erdgeschoss zwei Wohnungen. Mit dem wachsenden Angebot wuchs der Raumbedarf, worauf die Städtische Wohnungsbaugesellschaft mbH Rheinfelden als Vermieterin 2007 eine weitere Nachbarswohnung zur Verfügung stellte. Wie Geschäftsführerin Birgitt Kiefer im Gespräch erläutert, wird im Jubiläumsjahr weiterer Platz benötigt. Deshalb ist die Freude groß, dass ab diesen Sommer weitere Räume zur Verfügung stehen.

Bild 3: Stadtgeflüster Rheinfelden: Für die ganze Familie

Seit nunmehr fünf Jahren besteht die Außenstelle „Familientreff Wyhlen“. Ein Grund, zweimal zu feiern, wie am vergangenen Samstag mit einem Straßenfest in den Wyhlener „Abtsmatten“. Zehn Hauptamtliche, rund zehn Honorarkräfte und viele Ehrenamtliche bringen sich 2019 im Familienzentrum ein. Eine Fotoausstellung unter dem Titel „Familien gestalten Gesellschaft“ ist noch bis zum 15. Juli im Obergeschoss des Rheinfelder Rathausfoyers zu sehen.

Bild 4: Stadtgeflüster Rheinfelden: Für die ganze Familie

Zu den Kooperationspartnern des FamZe mit Außenstelle Wyhlen gehören die beiden Volkshochschulen in Rheinfelden und Grenzach-Wyhlen. Zwei Impulsvorträge gibt es deshalb in der Cafeteria der VHS Rheinfelden. Am 25. Juni referiert dort Marco Petrucci von der psychologischen Beratungsstelle Lörrach über Veränderungen im Kleinkindalter mit Tipps für Eltern. Am 1. Juli kommt Expertin Helga Krüger-Kirn zum spannenden und streitbaren Thema „Mütterlichkeit hat kein Geschlecht. Mutterbilder und Geschlechtergerechtigkeit“. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr.

Bild 5: Stadtgeflüster Rheinfelden: Für die ganze Familie

Festakt

Unter dem Motto: „Räume öffnen – wie ich wurde, wer ich bin“ gibt es am 12. Juli (10 bis 13 Uhr) einen kleinen Festakt im Saal des Rheinfelder Jugendhauses mit Grußworten von Oberbürgermeister Klaus Eberhardt und Bürgermeister Tobias Benz sowie Helga Hinse vom Landesverband Mütterforum.
Zum großen Familienfest mit rund 25 unterstützenden Vereinen und Gruppierungen wird auf Samstag, 13. Juli, eingeladen. Schon jetzt verspricht das FamZe zahlreiche Mitmach- und Spielangebote, ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm und leckeres Essen.

Bild 6: Stadtgeflüster Rheinfelden: Für die ganze Familie

Weitere Infos im Internet:
http://www.familienzentrum-rheinfelden.de

Spargel- und Grill-Kreationen im „Maien“

Bild 7: Stadtgeflüster Rheinfelden: Für die ganze Familie

Das traditionsreiche Landgasthaus „Maien“ im Rheinfelder Stadtteil Eichsel ist bekannt für seine Spezialitäten. Das Team um Oliver Börner bietet jedenfalls perfekte Gastronomie und stellt sich gerne auch auf individuelle Wünsche ein. Kleine Anregungen gibt‘s schon mal vorneweg: Wie wär‘s beispielsweise mit einer „Markgrafenrolle“, also frischer Spargel im Pfannkuchen mit Schinken und Sauce Hollandaise gerollt? Oder generell Spargel aus dem Markgräflerland an Sauce Hollandaise mit Schinken und Chratzete oder Kartoffeln? Der „Maien“ ist bekannt für seine variationsreiche Küche. Auch diesen Sommer gibt es wieder das „All you can eat-Grillbuffet“, immer dienstags und mittwochs, ab 18 Uhr zum Preis von 27,50 Euro. Kinder von fünf bis elf Jahre 1 Euro pro Lebensjahr.

Diese Aktion für Feinschmecker gibt es bis zum 21. August, und zwar ohne Rücksicht auf die aktuelle Wetterlage. Oliver Börner: „Wir Grillen bei Wind und Wetter. Unsere Grillabende finden auch bei schlechten Witterungsbedingungen statt. Das Angebot lässt einem schon vorab das Wasser im Mund zusammenlaufen: Verschiedene Rohkost- und Blattsalate mit zweierlei Dressing. Als Beilage Kartoffel- und Nudelsalat, Kartoffel-Wedges und Folienkartoffel mit Kräuterquark. Vom Grill kommen Holzfällersteaks vom Schweinenacken, Rindersteaks mit Pfeffer, Lamm, Spießchen, Spare Rips, Hacksteaks mit Fetakäse gefüllt, indische Fischspießchen, Garnele und Maiskolben.

Dazu werden Budapestersauce, Knoblauchdip, Salsa, Thai Sweet Chili und Kräuterbutter gereicht. Ansonsten ist das Landgasthaus „Maien“, übrigens mit drei Sternen ausgezeichnet, von Samstag bis Mittwoch von 8 bis 23 Uhr geöffnet, warme Küche von
11.30 bis 14 Uhr und von 17.30 bis 21.30 Uhr. Sonntags bis 21 Uhr. Donnerstag und Freitag ist Ruhetag. Der Biergarten lädt bei schönem Wetter zum Verweilen ein. Seminar- und Bankett-Räume bieten ebenfalls eine optimale Infrastruktur. Bild: Heidi Rombach

Bild 8: Stadtgeflüster Rheinfelden: Für die ganze Familie
Bild 9: Stadtgeflüster Rheinfelden: Für die ganze Familie
Bild 10: Stadtgeflüster Rheinfelden: Für die ganze Familie