Langjährige Freundschaften der Bewohner zeichnen die deutsch-französischen Beziehungen zwischen den beiden Städten Fécamp und Rheinfelden aus. Der Freundeskreis Fécamp, der diese Beziehungen pflegt, blickte in der Mitgliederversammlung auf ein lebendiges, erfolgreiches Vereinsjahr mit vielen schönen Begegnungen. Höhepunkte waren die Zusammentreffen beim Trottoirfest in Rheinfelden und beim Weihnachtsmarkt in Fécamp.

Ein fröhliches und herzliches Treffen

Zum Trottoirfest in Rheinfelden seien wieder über 30 Mitglieder des Partnervereins aus Fécamp bereits am Dienstag vor dem Beginn des Festes angereist, berichtete Vorsitzender Rolf Karrer. „Es war ein fröhliches und herzliches Zusammentreffen, bei dem auch diesmal alle Freunde aus Fécamp bei ihren Freunden in Rheinfelden übernachten konnten.“ Mitglieder des Freundeskreis Fécamp tragen durch ihren großen Einsatz immer wieder zum guten Gelingen dieser Woche bei.

Monique und Gerard Levasseur sind Ehrenmitglieder

Der Freundeskreis nahm im Juli am Fest des Meeres in Fécamp teil. Dabei wurden Monique und Gerard Levasseur zu Ehrenmitgliedern des Vereines ernannt. Der Freundeskreis Fécamp unterstützt den regen Austausch von Künstlern aus beiden Städten. Anja Dunke-Kleefeld aus Degerfelden stellte in Fécamp in der Galerie GrandVal aus, der Maler Jean-Louis LeMoal stellte im Foyer der hiesigen Sparkasse seine Werke vor. Karrer berichtete von der Ausstellung „Europ Art 2018 Peinture“ im Rathaus von Fécamp, an der sich Kunstmaler aus allen Partnerstädten beteiligen durften, darunter fünf aus Rheinfelden.

Eine ungewöhnliche Anfrage aus Dogern

Eine ungewöhnlichen Anfrage sei aus Dogern gekommen, berichtete Karrer. Der Freundeskreis Fécamp wurde gebeten, eine ganztägige Stadtrundfahrt in Rheinfelden für deren Partnerschaftsverein aus Le Grand Lemps, Savoyen, zu organisieren. Karrer organisierte mit Unterstützung der Mitglieder für knapp 100 Personen einen unvergesslichen Tag mit Kraftwerksbesichtigung, Besichtigung des Wasserturms und anderes.

Ein neuer Stand für das Trottoirfest

Ein wichtiges Thema zwischen den beiden Vereinen sei 2018 die Anschaffung eines neuen Standes für Fécamp auf dem Trottoirfest gewesen. „Wenn alles klappt, wird im August ein neuer Fécampstand beim Trottoirfest eingeweiht“, informierte Karrer.

Eine Lösung für die Gästewohnungen

Die Gästewohnung in der Müßmattstraße werde von Besuchern aus Fécamp wenig genutzt, hier soll in diesem Jahr eine Lösung gefunden werden. Im kommenden Vereinsjahr soll die Zusammenarbeit mit den Schulen und Jugendreferent Andreas Kramer vertieft werden um junge Mitglieder zu gewinnen. Die Mitglieder dürfen sich auf einen gemeinsamen Besuch der Brauerei Waldhaus freuen. An Pfingsten wird das Jubiläum der Partnerschaft zwischen Fécamp und Mouscron gefeiert, dazu sei der Verein eingeladen und werde mit einer Delegation hinfahren. „Wir dürfen wenn wir wollen auch einen Stand einrichten und bewirtschaften“, fügte Karrer hinzu. Das fanden die anwesenden Mitglieder gut, da das alle zwei Jahre stattfindende Fest des Meeres in diesem Jahr ausfällt.

Fotos von den vielen Begegnungen

Willi Hundorf wies darauf hin, dass die Stelle des Sprachassistenten in Fécamp zur Zeit nicht besetzt sei. Da dies der beruflichen Entwicklung der jungen Menschen sehr nütze, möge doch Werbung für die vakante Stelle gemacht werden. Der Vizevorsitzende zeigte zur Freude der anwesenden Mitglieder Fotos von den Begegnungen aus dem vergangenen Vereinsjahr.

Zum Verein: der Freundeskreis Fcamp besteht derzeit aus 114 Mitgoiedern. Vorsitzender ist Rolf Karrer ist zu erreichen unter Telefon 0152/54 77 12 48.