Schäfermix Thor hatte einen sehr schlechten Start ins Leben. Er wurde im Sommer 2016 irgendwo auf der Straße in Kroatien mit einer verkürzten linken Vorderpfote geboren und als Welpe in ein dortiges Tierheim gebracht. Eine ehrenamtliche Mitarbeiterin des Tierheims Rheinfelden entdeckte den lebhaften, verschmusten jungen Rüden und bat den Tierschutzverein um Hilfe. Dieser sagte zu, dem behinderten Hund zu helfen, und so kam Thor an den Hochrhein.

Thor ist noch im Wachstum, er hüpft auf drei Beinen über die Wiese. Die linke Vorderpfote ist deutlich kürzer, sie baumelt am Körper, ohne benutzt zu werden. Thor bekommt mit zunehmendem Alter Haltungsschäden und Schwierigkeiten, wenn diese Behinderung nicht durch Orthopädietechnik korrigiert wird. Also begann das Team des Tierheims zu googeln: Wer kennt sich mit Tragehilfen für Hunde aus? Es gab gleich mehrere Adressen, die nächste im schweizerischen Eiken. Thor wurde Mareike Stuhr vorgestellt, Orthopädietechnikerin mit einem großen Herz für Tiere. Es wurde Maß genommen und beraten, Thor nahm das alles gelassen hin.

Nach vier Wochen wurde der Hund zur ersten Anprobe bestellt, da war Mareike Stuhr noch nicht zufrieden. Bei der zweiten Anprobe passte alles und für Thor bedeutete dies erste Schritte auf vier Pfoten. Allerdings findet Thor die Tragehilfe total seltsam. Er knabbert daran und meint, es sei ein neues Spielzeug, das zerkleinert werden kann. Jetzt muss der junge Hund langsam an die Prothese gewöhnt werden. Jeden Tag unter Aufsicht trägt er die Halbschale mit Klettverschluss, die sein Bein stabilisiert und auf die gleiche Länge bringt wie die anderen drei. Die Gehhilfe kostete den Tierschutzverein 850 Franken, sie wird aus Spenden, Kuchenverkauf und Erlös vom Flohmarkt finanziert.

„Thor ist sanft, gelehrig und sehr aufgeweckt. Für ihn wäre eine Ausbildung als Besuchs- oder Hospizhund ideal. Bei der Abgabe werden wir darauf achten, ob er eine Aufgabe erhält“, sagte Hannelore Nuß, Vorsitzende des Tierschutzvereines. In den Gehegen warten einige Tiere auf eine neue Familie. „Im Frühjahr, wenn Welpen und junge Katzen geboren werden, haben wir immer viel zu tun. Vor Kurzem stand am Tor ein Käfig mit einer trächtigen Katze, außerdem erwarten wir mehrere Hundewelpen zur Abgabe“, sagte Nuß.

Werktags unterstützen ehrenamtliche Helfer die Arbeit im Tierheim. „Es werden dringend Leute für das Wochenende gesucht. Menschen, die am Samstag oder Sonntag mit den Hunden laufen. Wir sind ab 7.30 Uhr da und freuen uns über jede Erleichterung“, sagte Gabi Scheiner.

Termine und Spenden: Sonntag, 28. Mai, Flohmarkt und Kuchenverkauf im Tierheim; Samstag, 15. Juli, Tiersegnungsgottesdienst ebenfalls im Tierheim Spenden mit dem Vermerk „Prothese“ auf die Kontonummer IBAN DE 2368 3500 4800 0201 9305.