Flotte Musik, witzige Show, lustige Anekdoten, interessante Reden und begeisterte Schießsportler. Mit einem Festabend feierte der Schützenverein Nordschwaben sein 50-jähriges Bestehen.

Es war eine gelungene Veranstaltung, schade nur, dass die Gemeindehalle nicht gut besetzt war. Manfred Wiedmann, einst Bürgermeister und Ortsvorsteher von Nordschwaben, bedauerte dies und richtete an alle Vereine im Dorf den Appell: „Haltet weiterhin zusammen“. Oberschützenmeister Karl-Heinz Weiss führte locker und humorvoll durchs Programm, ihm zur Seite stand Ehrenoberschützenmeister Edgar Fehr, der die Vereinschronik verlas. „Heute, genau vor 50 Jahren, am 9. März 1968, war Gründungsversammlung“, rief Weiss, der in Bad Bellingen wohnt, in Erinnerung. Und nebenbei erzählte er, wie man als Ortsfremder zu so einem Posten auf dem Dinkelberg kommt: „Ich war bei der Generalversammlung anwesend, sagte „ja“ und es sollte eigentlich nur eine Notlösung sein. Das war 2014, als mein Freund Edgar Fehr für den Posten nicht mehr kandidierte“. Staunen und immer wieder Lachen war angesagt, denn keiner der Gratulanten war mit leeren Händen gekommen. „Die Vereinsgeschichte liest sich wie eine kleine Erfolgsgeschichte eines Vereins, der 50 Jahre lang das öffentliche Leben in Nordschwaben maßgeblich mitgestaltet hat. Respekt“, so Oberbürgermeister Klaus Eberhardt. Bemerkenswert fand der OB den extrem hohen Anteil der Eigenleistung beim Bau des Luftgewehrstands mit 180 000 Mark bei Gesamtkosten von 530 000 Mark (im Jahre 1989).

Ortsvorsteherin Rita Rübsam berichtete davon, dass die Zusammenarbeit im Dorf „gut klappt“ und eine „hervorragende Jugendarbeit“ geleistet wird. Ebenfalls eine ganz ausgezeichnete Zusammenarbeit attestierten Kreisschützenmeister Heinz Bernauer und Jürg Pfeiffer, Oberschützenmeister der SG Wiechs. Aber auch sportlich ging es bei dieser Jubiläumsfeier zu. Bei Live-Musik durfte getanzt werden und von feinster Akrobatik war der heitere Auftritt der „Tanzenden Puppe“. Beim Schützensport wurde um die Ehrenscheibe gekämpft, Sieger wurde Sven Kuhlmann.

Ehrungen: Gründungsmitglieder: Edgar Fehr, Walter Neuburger, Werner Brandel, Rudolf Matt und Manfred Wiedmann. Seit fünf Jahrzehnten gehören dem Schützenverein Nordschwaben an: Konrad Jehle senior, Gerold Sutter, Eugen Kuny, Lothar Wiedmann und Rudolf Frommherz. 40 Jahre ist Markus Kuny mit dabei.