Mit ungewöhnlichen Klängen beeindruckte der Musikverein Minseln am Samstag bei seinem Konzert in der katholischen Kirche in Karsau. Im Jubiläumsjahr zum 100-jährigen Bestehen hat das Blasorchester unter Leitung von Eckhart Hanser ein sehr ambitioniertes Programm auch mit Stücken aus dem 20. Jahrhundert zusammengestellt.

Die dynamische Bandbreite

Schon in der Eröffnung, der Fantasia des amerikanischen Komponisten Vittorio Giannini, entfaltete das Orchester effektvoll die dynamische Bandbreite, ein reiches Spektrum an Bläserfarben und eine imponierende Klangmächtigkeit. Als etwas Besonderes, so Dirigent Hanser in seiner Moderation, stellte sich das Stück „Voyager“ von John W. Stout heraus, denn es komme ohne Melodie, Harmonie und Rhythmus aus.

Faszinierende Wirkungen

Voyager heißt so viel wie Reisender, man kann sich aber auch Raumsonden vorstellen, die im Weltraum unterwegs sind. Jedenfalls hob der Klang im Orchester sphärisch und schwebend ab, erfüllte den Kirchenraum mit faszinierenden Wirkungen. Mit diesem modernen Titel eröffnete das Blasorchester seinen Zuhörern neue aufregende Klangwelten und spannende Klangräume.

Verschiedene Ensembles

Bei diesem Kirchenkonzert traten auch verschiedene Ensembles des Vereins auf. Das Saxophon-Ensemble positionierte sich auf der Orgelempore, um mit weichem, sanglichem, Klang und harmonischem Zusammenspiel Spirituals zu spielen, darunter „Joshua fit the Battle of Jericho“. Bewegend klang auch das „Hallelujah“ von Leonard Cohen in dieser kantablen Saxophonversion. Das Klarinettenquartett begeisterte mit der Ballettmusik aus „Schwanensee“ von Tschaikowsky, anmutig gespielt im lyrisch-dramatischen Hauptmotiv und agil in den bezaubernden Tänzen.

Welthits der legendären Beatles

Gefühlvoll im Klang spielte das Klarinettenensemble das sehnsuchtsvolle „My Way“. Im Evergreen „Mein kleiner grüner Kaktus“ von den Comedian Harmonists glänzte die Klarinettenformation mit pointiertem Spielwitz. Dass bekannte Popsongs in Blechbläserfassung bestens ins Ohr gehen können, demonstrierte das Blechbläser-Ensemble in dem Medley „Beatles for Five“ mit Welthits der legendären Band wie „Help!“ oder „Yesterday“.

Beweglicher Bläserklang

In diesen Klassikern, die jeder mitsummen kann, zeigten sich die Interpreten in blendender Spiellaune mit sehr beweglichem Bläserklang. Noch mal richtig auftrumpfen mit voller Tuttistärke, differenzierter Dynamik und sinfonischem „Sound“ konnte das Blasorchester in der Toccata for Band von Frank Erickson. Ein beeindruckender Auftritt, mit dem der Musikverein die Freunde konzertanter Blasmusik begeisterte. Wie Vorsitzender Klaus Hunzinger eingangs betont hatte, will der Minsler Musikverein mit diesem Benefizkonzert die Renovierung der katholischen Kirche in Minseln, wo sichtbar erhebliche bauliche Schäden aufgetreten sind, unterstützen.