Während Schweizer Rheinfelden mit Crevettenzucht von sich reden macht, geht es am Eisweiher auf deutscher Seite traditioneller zu. Der Angelsportverein züchtet Forellen und bietet diese einmal im Monat fangfrisch an. Das Interesse am frischen Fisch ist groß. Außerdem freuen sich die Rheinfelder Angler über eine aktive Jugendgruppe.

Das könnte Sie auch interessieren

Mitglieder stehen am Räucherofen

Der Angelsportverein hat seit seiner Gründung im Jahr 1949 mit seiner Forellenzucht von sich reden gemacht. Vor allem bei den Festen des Vereins fanden die Fische, ob geräuchert oder frittiert, immer wieder viele, begeisterte Abnehmer. Zu Ostern und Weihnachten standen die Mitglieder am Räucherofen, um frischen Räucher- und Stremellachs verkaufen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Immer mehr kommen zu den Verkaufstagen

Seit dem vergangenen Jahr ziehen die Vereinsmitglieder Lachsforellen mit saftigem, roten und festen Fleisch ganzjährig in der Eisweiheranlage heran. Wie Dieter Grasme, Schriftführer des Angelsportvereins, berichtet, ist das Forellenfleisch deshalb rot gefärbt, weil das Futter der Fische mit Betakarotin angereichert wird. Immer mehr Kunden kämen zu den monatlich stattfindenden Forellenverkäufen des Vereins und kauften die Frisch geschlachteten Fische. Dabei holten sie sich auch gerne Rezeptideen und Zubereitungstipps bei den erfahrenen Fischern des Angelsportvereins.

Seit 2018 zieht der Verein rotfleischige Forellen.
Seit 2018 zieht der Verein rotfleischige Forellen.

Fünf Zentimeter lange Jungfische

Vor Ort zeigt Schriftführer Dieter Grasme die drei Fischweiher, in denen die Forellen herangezogen werden. Früher habe man die Forellen noch in einem eigenen Bruthaus am Eisweiher gestreift und mit dem Samen der männlichen Forellen befruchtet. Aufgrund des großen Aufwands und des zunehmenden Personalmangels kaufe man heute von einem zertifizierten Züchter etwa fünf Zentimeter lange Jungfische und ziehe diese dann bis zur Schlachtreife heran, erzählt Grasme. Das könne bis zu zwei Jahren dauern und hänge auch von der Futtersteuerung ab. In den zur Verfügung stehenden Weihern beobachte man das Wachstum der Fische und besetzte diese je nach Fischgeneration.

Das könnte Sie auch interessieren

Sie achten auf bestmögliche Qualität

Bei dem ganzen Prozedere habe der Angelsportverein jederzeit das Wohl der Fische im Auge und achte auf eine bestmögliche Qualität, so Grasme. Erst kürzlich hat der Verein vor diesem Hintergrund etwa zwei Geräte zur Sauerstoffversorgung der Teiche beschafft. Die hohen Temperaturen während der jüngsten Hitzewelle habe auch die Forellen stark in Mitleidenschaft gezogen.

Sauerstoffversorgung ist sehr wichtig

Laut Grasme hat die Sauerstoffversorgung des Wassers für die Fischzucht eine sehr große Bedeutung. Eine Unterversorgung gehe mit erheblichen Beeinträchtigungen der Fischproduktion einher. Besatzdichte, Futteraufnahme und Krankheitsresistenz seien nur einige wichtige Kenngrößen, die ganz wesentlich den Erfolg beeinflussten und unmittelbar von der Sauerstoff-Konzentration abhingen. Neben der Forellenzucht mit den Weihern zählt auch der Eisweiher, der von der Linsenbachquelle gespeist wird, zum Vereins-Fischgewässer. Dort können die Mitglieder neben Forellen, auch Karpfen, Rotfedern, Schleien, Zander und andere Fischarten fangen.

Fliegenfischen an der Wiese

Daneben gehen die Fischer an der Großen Wiese, wo ausschließlich Fliegenfischerei betrieben werden darf, sowie am Rhein ihrer Leidenschaft nach. Grasme erläutert in diesem Zusammenhang auch die vorgeschriebenen Fischereiprüfungen. Wer eine solche nicht vorweisen kann, kann auch keine der begehrten Angelkarten erhalten. Wer so eine Prüfung abgelegt hat, kann auch eine „Rheinkarte“ erhalten. Diese erlaubt es den Fischern, am gesamten Hochrheinlos angeln zu gehen.

Zehn Jugendliche betreiben das Hobby

Sehr erfreut zeigte sich der Schriftführer des Angelsportvereins über die vereinseigene Jugendgruppe. Diese besteht aus etwa zehn Jugendlichen (Jungen und Mädchen), die sich der Fischerei und dem Angelsport verschrieben hätten.

Freizeitangebote und Ferienprogramm

Diese seien nicht nur bei den Vereinsaktivitäten engagiert, sondern würden auch außerhalb des Vereins an Zeltlagern und anderen Freizeitaktivitäten mitmachen. Jugendleiter Philipp Ganz, der im Vorstand des Vereins mitarbeitet, organisiert die Freizeitangebote. Im Übrigen hat sich der Angelsportverein immer wieder am Kinderferienprogramm der Stadt beteiligt.