Unbekannte Kinder oder Jugendliche sind am Mittwoch gegen 13.40 Uhr von der Römerstraße aus zum Abhang der Unterführung der B316 gelaufen. Dort sammelten sie faustgroße Steine aus einer mit Metalldraht gesicherten Mauer und warfen sie aus einer Höhe von rund zehn Metern auf die Bundesstraße, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Glücklicherweise seien dabei keine Personen oder Fahrzeuge zu Schaden gekommen. Die Polizei habe sieben faustgroße Steine auf der Fahrbahn verteilt gefunden und beiseite geschafft. Die Fahrbahn musste für die Aufräumarbeiten kurzzeitig gesperrt werden, teilt die Polizei weiter mit. Das Polizeirevier Rheinfelden bittet Zeugen, die die Jugendlichen gesehen haben, sich mit dem Polizeirevier Rheinfelden (Tel. 07623/7 40 40) in Verbindung zu setzen.