Der Rheinfelder Freundeskreis Mouscron hat sich am Wochenende mit einer fünfköpfigen Delegation in der belgischen Partnerstadt präsentiert – und durfte sich über ein Insektenhotel in Form des Rheinfelder Wasserturms freuen.

In Mouscron wurde mit dem „Hurlu“-Fest das Jubiläum nach 50 Jahren Städtepartnerschaft zwischen Fécamp und Mouscron gefeiert. In diesem Rahmen haben die Rheinfelder mit Spezialitäten aus der Region für Rheinfelden und Umgebung geworben: Hertener Wein, Schnäpse vom Dinkelberg, Landjäger und Buurebrot sowie Nusszöpfe waren für die Belgier willkommene Leckereien, schreibt der Freundeskreis in einer Mitteilung. Auch Glasbläser Reinhard Börner habe seine Künste im Glasblasen demonstriert und viele Besucher begeistert.

Auf dem Programm stand während des Besuchs in der Partnerstadt auch die Teilnahme an der Vernissage zur Kunstausstellung „EuropArt“, an der die Rheinfelder Malerin Hilda Lützelschwab ihre Werke präsentiert hat. Künstler aller Partnerstädte haben mit Malerei und Bildhauerarbeiten gemeinsam die Exposition gestaltet. Eine solche Ausstellung wird für nächstes Jahr auch in Rheinfelden geplant.

Schließlich wurde auch der Garten der Freundschaft in Mouscron feierlich eröffnet: Eine terrassenartige Gartenanlage mit Obstbäumen, Insektenhotels und Wildblumen wurde von Vertretern aller Partnerstädte bereits im April dieses Jahres gepflanzt und jetzt mit der Enthüllung einer Stahltafel, die die Idee erläutert, seiner Bestimmung übergeben. Hier findet sich nun auch ein Insektenhotel in Form des Rheinfelder Wasserturms. Garten und Freundschaft wurden und werden weiterhin nach Kräften gepflegt. Neumarkt wird die letzte Partnergemeinde sein, die im nächsten Jahr ebenfalls einen Garten pflanzen will.

Freundeskreis Mouscron: Interessierte, die im Freundeskreis mitwirken wollen, können sich per E-Mail bei Reinhard Börner (reinhard@maien.com) oder Danielle Lauer (lauerdanielle@yahoo.de) melden. Französischkenntnisse sind von Vorteil.