Der Rohbau des Hochrheincenters II ist fertig und ist am Donnerstag zünftig mit einem Richtfest gefeiert gefeiert worden. Die Eröffnung ist für den August nächsten Jahres geplant. Der Drogeriemarkt Müller erweitert dann seine Verkaufsfläche, NKD und Pro Optik ziehen zurück in die Kapuziner Straße, und die Volksbank Rhein-Wehra zieht aus der Friedrichstraße in das Hochrheincenter II.

„Dass die Käufer froh drin walten und sich stets gesund erhalten! Darauf trink ich das Glas jetzt aus. Es zerbrech. Bring Glück dem Haus“, beendete Zimmerer Peter Reinacher den Richtspruch und warf das Glas aus dem vierten Stock des Hochrheincenters II hinab, was die Gäste auf der Straße mit Applaus quittierten.

Zimmerer Peter Reinacher spricht den Richtspruch.
Zimmerer Peter Reinacher spricht den Richtspruch. | Bild: Horatio Gollin

Investor Rolf Brugger und Architekt Manfred Lietzow beorderten die Gäste dann in eine provisorisch hergerichtete Beiz im Erdgeschoss des Rohbaus. Vertreter der Verwaltung, der Volksbank Rhein-Wehra, Handwerker und Bauarbeiter waren zu Braten mit Spätzle oder Kartoffelgratin eingeladen.

Das könnte Sie auch interessieren

„Das Hochrheincenter II ist eine gelungene Ergänzung zu unseren Bemühungen der Stadtsanierung“, meinte Oberbürgermeister Klaus Eberhardt. Er lobte das Projekt als gelungene Ergänzung in der Innenstadt und als Aufwertung der Kapuziner Straße.

„In der Vorbereitung waren die schwierigsten Aufgaben die Entmietung des alten Gebäudes und die Verhandlungen für die notwendigen Unterbaurechte für die Tiefgarage“, sagte Investor Rolf Brugger. Die größte Herausforderung in der Bauphase stellte das Abstützen aller Wände bei den Straßen und bestehenden Gebäude mit Bohrpfählen dar. „Die Tiefgarage unter dem Gelände der Wohnbau, der Rudolf-Vogel-Anlage, war mehr als nur eine Herausforderung“, so Brugger. „Es war und ist extrem komplex und eine gewaltige Herausforderung, an diesem Standort ein Haus zu bauen.“ Die zweigeschossige Tiefgarage mit 113 Plätzen wird über die Basler Straße erschlossen. Weitere 19 Stellplätze werden oberirdisch angelegt.

In dem siebenstöckigen Gebäude in Terrassenbauweise stehen 2000 Quadratmeter Verkaufsfläche zur Verfügung. In den oberen Etagen entstehen auf 2645 Quadratmetern 29 Eigentumswohnungen, die alle schon verkauft sind.

Die Geschäfte Pro Optik und NKD ziehen wieder an ihren alten Standort zurück. Der Drogeriemarkt Müller erweitert sein Angebot in Kosmetik und Haushalt auf 600 Quadratmetern und die Volksbank eröffnet eine neue Filiale. Vorstandsvorsitzender Werner Thomann verwies auf die zentrale Lage des Hochrheincenters II und die Schnelllebigkeit der Zeit. Um dem veränderten Kundenverhalten Rechnung zu tragen und moderne Räumlichkeiten anzubieten, ziehe die Bankfiliale aus der Friedrichstraße in die Kapuziner Straße um.

Zurzeit sind Trockenbauer, Elektriker und Sprinklermonteure im Rohbau beschäftigt. Im November kommen die Fensterbauer, anschließend die Gipser. „Geplant ist die Fertigstellung der Innenarbeiten Mitte 2020. Danach kommen noch Fassade und Außenanlage, sodass wir die Eröffnung zum 1. August 2020 einplanen“, sagte Brugger. Bislang liegt das Hochrheincenter II im Terminplan.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.