Am Freitagabend warteten Vertreter aller acht Fasnachtscliquen in der vollbesetzten Zunftstube auf die neue Moschtbiirekönigin. „Was lange dauert, wird gut Beine, pardon Weile, haben“, rief Zunftmeister Dennis Räuber gut gelaunt in die Runde. Patrizia I. heißt mit bürgerlichem Namen Patrizia Schmidt, ist in Karsau aufgewachen, 21 Jahre alt und studiert in Freiburg auf Grundschullehramt. Seit fünf Jahren ist sie in der Michelclique aktiv und sie freut sich sehr auf das königliche Amt. „Ich freue mich auf alles und vor allem die Kinderfasnacht wird mein Highlight, weil ich Kinder sehr liebe“. Schmidt ist die dritte Königin in ihrer Familie: ihre Schwester Simone und Mama Elfriede Schmidt regierten ebenfalls schon einmal das Moschtbiireland.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch Dennis Räuber betritt als Zunftmeister Neuland in seinem Heimatort Karsau und sagt: „Für mich ist Fasnacht mal anders als Chef, ich freu mich“. Der 28-Jährige ist von Beruf Kfz-Mechaniker, er ist verheiratet und hat einen Sohn. An der Karsauer Fasnacht wird Dennis Räuber nichts verändern, warum auch: „Es ist alles gut so wie es ist und von der Vielfalt her ist im Moschtbiireland alles in Ordnung. Auch der Narrenmarkt bleibt so wie er ist“.

Dennis Räuber steht an der Spitze

Veränderungen hat es hingegen in der Zunft-Führung gegeben. Das Vorstandsteam ist neu und jung: An der Spitze steht Dennis Räuber, ihm zur Seite stehen Stellvertreter Lars Zitterbart, Schriftführerin Juliane Strobel, Kassierer Patrick Grun, Prunkmeister Florian Keller und das Amt des Beisitzers hat Tobias Krause inne.